Logo Diezer-TSK-Oranien

Diezer Turn- und Sportklub Oranien e.V.

Leichtathletik

Menü

Aktuelles

Neue Trainingszeiten für den Wintersaison 2020/2021

Trainingszeiten

Viele gute Ergebnisse zum Abschluss der kurzen Leichtathletiksaison

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Man kann es kaum glauben: mit den ersten Herbsttagen geht die durch die Corona-Pandemie geprägte und auf drei Monate verkürzte Leichtathletiksaison auf den Laufbahnen zu Ende. Dabei konnten unsere Aktiven sich beim Abschluss-Sportfest in Bad Neuenahr-Ahrweiler, bei dem in diesem Jahr nur Laufwettbewerbe ausgeschrieben waren, und beim Werfer-Sportfest in Villmar noch einmal über zahlreiche gute Leistungen freuen.

Unter guten Wetterbedingungen sind mehrere Athleten und Athletinnen des TSK Oranien Diez am Samstag den 10.10.2020 in Bad Neuenahr-Ahrweiler über 800m, 75m und 50m gestartet. Für einige war dies aufgrund der Absage vieler Wettkämpfe der einzige Versuch dieses Jahr ihre Bestzeit zu verbessern, für manche sogar der erste Start überhaupt. Vom Veranstalter wurden viele Maßnahmen zur Minimierung des Ansteckungsrisikos durchgeführt, so dass der Wettkampfablauf und die Vorbereitung auf den Start für die Athleten und Athletinnen teilweise ungewohnt war. Insgesamt zeigten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen ordentliche Leistungen: In der W12 konnten über 800m Lucy Preußner in 2:47,25 min, Tabitha Hörl in 2:54,74 min und Leni Lüderitz in 2:57,01 min die ersten drei Plätze belegen. Dario Spengart holte in der M13 in 2:50,72 min und Elisa Sophie Waltje in der W11 in 3:07,43 min den vierten Platz. Amy Zoe Bertram gewann die W10 in 3:10,46 min. Angelina Isola siegte in der W12 über 75m in 11,12 sek. Elisa Sophie Waltje erkämpfte sich den 4. Platz in der W11 über 50m in 8,13 sek.

Chiara Blöcher ging über 100 und 200m an den Start bei nicht für Sprinter optimalen Temperaturen. Die 100m lief Sie in 14,54 sec. und bei den 200 m blieb Chiara endlich unter der 30 sec. Marke in 29,73 sec. Lina Muffert ging ebenfalls auf diesen Strecken an den Start und holte in 17,14 und 35,56 Sekunden die Klassensiege bei den Seniorinnen W 40. Benita Blöcher versuchte sich erfolgreich über die 5000 m und konnte gleich unter der 20 min. Marke in 19:45,27 min. bleiben. Sarah Maria Althaus startete ebenfalls erstmals über 5000m in der Frauenklasse und beendete den Lauf in für Sie guten 21:23,59 min. Simon Krause wollte seine derzeitige gute Form ausnutzen und beendete der 5000m Lauf in 16:53, 12 min. KS/LP/WS

Werfersportfest

Bad Neuenahr-Villmar

Beim Werfer-Sportfest in Villmar konnten unsere drei Athletinnen ebenfalls mit ihren Ergebnissen überzeugen. Lena Daum belegte in der Frauenklasse dreimal Rang zwei: ihre Geräte landeten bei 9,64 Meter (Kugel), 28,93 Meter (Diskus) und 21,30 Meter (Speer). Leonie Kah gewann bei der Jugend U 20 das Kugelstoßen mit 9,68 Meter und das Diskuswerfen mit 20,33 Meter. Im Speerwurf wurde sie mit 22,13 Metern dritte. Noelle Fluck wurde bei der Jugend U 18 in den drei Wettbewerben jeweils zweite. Sie stieß die Kugel auf 9,55 Meter, und die beiden Wurfgeräte landeten bei 22,36 Meter (Diskus) und 16,36 Meter (Speer). WS

Leichtathletik-Doppelveranstaltung mit über 200 Teilnehmern aus 60 Vereinen

Eine solche Leichtathletikveranstaltung hat die Zentrale Sportanlage in Diez sehr lange nicht mehr erlebt. Trotz Corona-Zeiten mit strengen Hygieneauflagen fanden sich über 200 Aktive von den Kinderklassen U 12 bis zur Seniorenklasse M 90 (!) aus rund 60 Vereinen zur Doppelveranstaltung der 72. Oranienkampfspiele und des 39. nationalen Bahngehens ein und freuten sich, dass endlich wieder ein Sportfest für alle stattfand. Für die Verantwortlichen und Helfer der Leichtathletikabteilung des Diezer TSK Oranien bedeutete das eine Unmenge Arbeit und einen großen Personalaufwand, um den derzeitigen Hygienebestimmungen gerecht zu werden. Alles klappte fast perfekt und dementsprechend hoch war das Lob, dass die TSKler hinterher von allen Seiten entgegennehmen durften.

Auch die sportliche Ausbeute konnte sich sehenlassen. So gab es gleich zum Auftakt zwei Stadionrekorde im 3000 m-Lauf. Olivia Gürth verbesserte die alte Bestleistung der weiblichen Klassen um rund 45 Sekunden auf jetzt 9:42,13 Minuten und verfehlte dabei den Kreisrekord aus dem Jahr 1989 nur um eine knappe Sekunde. Bei den Männern wird der Bahnrekord jetzt von dem erst 20-jährigen Marius Abele (SSC Hanau-Rodenbach) gehalten, der den Lauf hauchdünn in 8:17,75 Minuten vor seinem Bruder Lukas Abele (8:18.06) gewann.

Auch unsere eigenen Aktiven und Nachwuchstalente bewiesen ihre gute Form mit Siegen und vielen persönlichen Rekorden. So lief Simon Krause als Dritter des 3000 m-Laufs in 9:23,52 Minuten über die Ziellinie. Julius Angstmann gewann die 100 Meter der Männer in 12,01 Sekunden. In der Frauenklasse liefen drei vom TSK als Dritte bis Fünfte über die Ziellinie: Luisa Bettini (13,64 Sekunden), Lena Daum (14,01) und Elina Müller (14,24). Bei der männlichen Jugend U 18 wurde Kai Muffert Doppelsieger. Seinen ersten 400 m-Lauf legte er in 58,37 Sekunden zurück und im Hochsprung überquerte er 1.60 Meter.

Olivia Gürth ging auch noch über 400 Meter an die Startlinie und wurde in 59,23 Sekunden Zweite hinter Lucia Sturm von unserem Partnerverein TSV Moselfeuer Lehnen (57,88 Sekunden). Leonie Kah gewann das Kugelstoßen dieser Klasse mit 10,14 Metern. Bei der Jugend U 18 zeigte Benita Blöcher bei ihrem Erfolg über 3000 Meter in persönlicher Bestzeit von 10:55,98 Minuten das herausragende Ergebnis. Noelle Fluck steigerte im stark besetzten 100 m-Sprint der WJ U 18 ihre persönliche Bestzeit auf 13,85 Sekunden und wurde damit Siebte. Auch über 200 Meter steigerte sie sich um über eine Sekunde auf 28,59 Sekunden.

In den jüngeren Altersklassen machten vor allem unsere Talente der W 12 auf sich aufmerksam. Angelina Isola wurde mit persönlichen Bestleistungen von 10,94 Sekunden über 75 Meter und 4,50 Metern im Weitsprung jeweils zweite. Auch ihre Alterskolleginnen Lucy Preußner, Tabitha Hörl und Franziska Hohnel mischten vorne mit. Lucy Preußner lief 11,43 Sekunden (5.) und sprang 3,61 Meter (10.) weit. Tabitha Hörl sprintete 11,76 Sekunden (7.) und setzte 3,95 Meter (6.) in die Sprunggrube. Franziska Hohnel kam in 11,88 Sekunden und mit 3,79 Metern nicht ganz an ihre Jahresbestleistungen heran. In der W 11 scheint mit Elisa Sophie Waltje ein großes Talent zu reifen. Sie lief als 50 m-Siegerin 8,01 Sekunden und wurde im Weitsprung mit 4,04 Metern zweite. Unsere Jungen konnten da nicht ganz mithalten. Sverre Keßler belegte in der M 13 in 11,36 Sekunden und mit 4,25 Metern zweimal Rang zwei, und in der M 12 wurde Dario Sprengart im Sprint mit 11,86 Sekunden ebenfalls zweiter und im Weitsprung mit 3,90 Meter dritter. Alle hier Genannten verdienen Anerkennung und sollten, wenn sie dabei bleiben, für eine erfolgreiche Leichtathletik-Zukunft im Diezer TSK Oranien sorgen. WS

72. Oranienkampfspiele Bilder Online hier

72. Oranienkampfspiele Ergebnisse Online hier

72. Oranienkampfspiele Urkunde Online erstellen hier

Gehwettbewerbe mit guter Beteiligung und Bestleistungen für das TSK-Team

Zum ersten Mal seit vielen Jahren fand das seit 1980 durchgeführte Diezer Bahngehen ohne jegliche Meisterschaftswertung statt, da vom LV Rheinland seit März diesen Jahres keinerlei Meisterschaften mehr genehmigt wurden. Dennoch gingen 30 Geherinnen und Geher aller Klassen an den Start, so viele wie noch bei keiner Bahngehveranstaltung in Deutschland in diesem Jahr, seit Mitte August die Stadien wieder für Wettkämpfe geöffnet wurden. Auch mit den Ergebnissen konnte man sehr zufrieden sein.

Der Hauptwettbewerb über 5000 Meter wurde in zwei gemischten Wettkämpfen, die nach den aktuellen Bestzeiten besetzt waren, durchgeführt. Im schnelleren Wettbewerb dominierten zwei Damen das Geschehen. Die 23-jährige Katrin Schusters (Alemannia Aachen) setzte sich sofort nach dem Start in beachtlichen Tempo an die Spitze des Feldes nur die einheimische zweieinhalb Jahrzehnte ältere Nicole Hörl vermochte ihr zunächst noch zu folgen. Im Ziel trennten beide eine gute Minute. Katrin Schusters siegte in der Frauenklasse in 26:15,25 Minuten, und Nicole Hörl benötigte als W 45-Siegerin 27:20,54 Minuten, eine Zeit, die sie seit 2015 nicht mehr gegangen war. Erster Mann im Ziel war Thorsten Fern (TuS Kelsterbach) nach 28:47,62 Minuten.

Gleichzeitig waren die 3000 m-Geher(innen) an den Start gegangen. Hier gab es einen harten Zweikampf bis zur Ziellinie, den Balderian Miss (Eintracht Frankfurt / M 15) in 17:39,42 Minuten gegen Tom Schwarz (Team Voreifel / MJ U 18) in 17:39,60 Minuten ganz knapp für sich entschied. Hinter diesen beiden konnte Maryam Hamdan (Diezer TSK Oranien) ihren drei Wochen alten persönlichen Rekord um 24 Sekunden auf 18:46,12 Minuten verbessern. Seinen allerersten 2000 m-Wettbewerb bestritt das elfjährige TSK-Talent Jakob Kellen. Er legte die fünf Stadionrunden in erstaunlichen 12:32,81 Minuten zurück. WS

Offenes 39. Diezer Bahngehen Ergebnisse Online hier

Gute Zeiten beim Hachenburger Läufersportfest

Chiara Blöcher startete in der weiblichen Jugend U 20 über 100 und 200 Meter und belegte in 14,39 und 30,08 Sekunden jeweils den 3. Platz. Ihre Schwester Benita Blöcher wurde in 2:29,82 Minuten 800 m-Siegerin der weiblichen Jugend U 18. Ihr Vereinskollege Kai Mufffert belegte über 800 Meter der männlichen U 18 in 2:16;52 Minuten Rang drei. In ihrem ersten Lauf über 800m konnte Sarah Maria Althaus überzeugen und gewann die Frauenklasse in 2:31,51 min.. Eine feine Zeit über diese Distanz lief auch die zwölfjährige Lucy Preußner, die nach 2:45,40 Minuten als Zweite der WU 12 die Ziellinie überquerte.

Wir sind wieder Deutscher Meister!

Olivia Gürth hat gestern Nachmittag das geschafft, was nur wenigen Athleten vorbehalten bleibt! Nach dem Titelgewinn 2019 in der Altersklasse U 18 über 1500 m Hindernis, siegte Olivia erneut in der U 20 über die 500m längere Distanz auf der Hindernisstrecke.

Es kam zu dem erwarteten Zweikampf zwischen Kathrin Marx vom LC Rehlingen, der Vorjahres-Meisterin und Olivia. 3 1/2 Runden liefen die beiden Kontrahentinnen einträchtig in einem Steigerungslauf nebeneinander her und dann löste sich Olivia in ihrer eigenen unwiderstehlichen Art von ihrer Gegnerin und brachte Meter um Meter zwischen sich und Kathrin Marx. In europäischer Bestzeit von 6:33,70 min. siegte Olivia souverän und wurde für ihr intensives Training mit dem Deutschen Meistertitel belohnt. Herzlichen Glückwunsch! LP

Nicole Hörl und Jakob Kellen mit überzeugenden Geherleistungen

Mit zwei sehr guten Ergebnissen kehrten Nicole Hörl und Jakob Kellen vom Geher-tag in Euskirchen zurück. Nicole Hörl lieferte über 5000 Meter ihren besten Wettkampf seit 2016 ab. Sie ging sehr locker und gleichmäßig und hatte im Ziel schließlich alle Frauen und Männer, die die Distanz ab-solvierten mindestens einmal überrundet. Ihre Zeit war am Ende mit 27:27,04 Minuten eine Minute bes-ser als sie sich vorher ausgerechnet hatte.

Für den erst elfjährigen Jakob Kellen war es günstig, dass in Euskirchen alle Geherinnen und Geher ge-meinsam vom Start geschickt wurden und er auf diese Weise für seine 1000 Meter immer geeignete Tempomacher hatte. Für die ersten 500 Meter benötigte er 3:02 Minuten und konnte sich dann auf der zweiten Streckenhälfte noch einmal überraschend steigern. Nach etwa 2:52 Minuten blieb die elektroni-sche Zeitnahme bei 5:54,58 Minuten stehen, und Jakob hatte damit seine Bestzeit um vier Sekunden ge-steigert. (ws)

Das beigefügte Foto ws dürfte Seltenheitswert haben, denn es zeigt Jakob Kellen inmitten von vier älte-ren Herren der Altersklassen M 60 bis M 75, die die 5000 Meter gleichzeitig absolvierten.

Läufer-/Springer-Sportfest in Diez

Sportfest in Bad Ems

Bei zwei kleinen Abendsportfesten in Bad Ems konnten unsere Athleten durch persönliche Bestleistungen überzeugen.

Am 20.08 starteten Maurice Montimurro und Kai Muffert beide über die 100 und 200m. Kai lief die 100m in 12,86 und Maurice knapp dahinter in 12,88 Sekunden. Trotz starken Gegenwindes konnten beide ihre Bestleistung verbessern, Maurice sogar erheblich, um mehr als eine halbe Sekunde. Obwohl der Zeitraum zwischen 100 und 200m kurz war und dementsprechend auch die Regenerationsfähigkeit, erreichten beide auch hier Bestleistungen. Kai lief in 25,78 und Maurice in 26,1 Sekunden über die Ziellinie. Benita Blöcher erreichte beim 800m Lauf in 2:31,17 eine ordentliche Zeit bei ca. 35°C im Schatten.

Leonie Kah und Julian Stein starteten am 25.08 beim Werfersportfest. Leonie erreichte im Kugelstoßen mit 10,22m ihre persönliche Bestleistung und übertraf damit erstmals die 10m Marke mit der 4kg Kugel. Im Speerwerfen erreichte sie 24,03m und im Diskuswurf lag sie mit 19,75 m nur knapp unter der 20m-Marke. Julian hatte seit dem Hallensportfest im Winter in Ludwigshafen seinen ersten Wettkampf und überzeugte im Kugelstoßen mit der 5kg Kugel mit 10,54m und im Speerwerfen mit 33 m. Beide Werte bedeuteten persönliche Bestleistung. Die Abendsportfeste waren sehr klein, aber mit einer sehr angenehmen Atmosphäre.

Puma Jump 'n' Run

Gestern Abend starteten Benita Blöcher und Olivia Gürth beim Puma Jump 'n' Run in Dortmund. Leider mussten aufgrund eines Starkregens die Startzeiten um 2 Stunden nach hinten verschoben werden, was den Athleten natürlich etwas die notwendige Spannung aufgrund der langen Wartezeit nahm. Endlich um 20.10 Uhr konnte Benita zu ihrem ersten 2000m Hindernislauf antreten und das machte Sie mit Bravour. Sie legte zu Beginn eine 1:25 min. Runde hin und kam im Laufe des Rennes gut über die Hindernisse und den Wassergraben. Sie beendete den Lauf auf Platz 7, aber was viel wichtiger war Benita blieb mit ihrer Zeit von 7:43,23 min. knapp 7 sec. unter der DM Norm für die U 18 in Heilbronn und kann sich jetzt Hoffnungen auf einen der 15 Startplätze machen.

Olivia Gürth starte dann um 20:40 endlich zu ihrem 1500m Lauf. Mit von der Partie Alina Reh. Im Laufe des Rennens wurde das Feld aber schnell in zwei Gruppen geteilt und Olivia zeigte einmal mehr, dass Sie zu den besten Deutschen U 20 Läuferinnen gehört. Gleichmäßige Runden und mit einen starken Schlussspurt sicherte Sie sich den U 20 Sieg mit 4:27,85 min.. Versöhnlicher Abschluss der beiden TSK Läuferinnen war ein Foto mit ihrem Vorbild Alina Reh! LP

Bestleistungen bei Veranstaltungen in Düsseldorf und Niederselters

Foto: Die strahlende Maryam Hamdan freut sich über ihre gute Zeit im 3000 m Gehen

Außer den tollen Zeiten von Olivia Gürth und Benita Blöcher beim nationalen Sportfest in Dortmund – siehe Bericht von Lutz Preußner oben – verbuchten unsere Leichtathletinnen am letzten weitere Erfolge bei Veranstaltungen in Düsseldorf und Niederselters.

In Düsseldorf konnte unser Gehertalent Maryam Hamdan endlich den ersten Wettkampf in diesem Jahr absolvieren. Sie begann ihren 3000 m-Wettbewerb sehr flott und ging die ersten 1000 Meter in etwa 6:02 Minuten. Dann musste sie jedoch den hohen Temperaturen Tribut zollen und konnte das Tempo nicht mehr halten. Im Ziel zeigte die elektronische Stoppuhr 19:10,02 Minuten an, womit Maryam ihre Vorjahresbestzeit um 40 Sekunden unterboten hatte.

Beim 3. Werfertag der LSG Goldener Grund in Niederselters waren drei junge Damen im Einsatz. In der weiblichen Jugend U 18 überraschte die eher zierliche Noelle Fluck erneut mit zwei tollen Wurfleistungen, die sie auf Grund ihrer Schnellkraft erzielte. Sie stieß als Zweite die 3 kg-Kugel 10,51 Meter weit und verfehlte ihre Bestleistung nur um einen Zentimeter. Erstmals trat sie zu einem Diskuswurfwettbewerb an und schleuderte die 1 kg schwere Scheibe ohne Drehung aus dem Stand auf 24,24 Meter, mit denen sie Rang drei belegte. Zwei persönliche Rekorde erzielte auch Leonie Kah in der weiblichen Jugend U 20. Sie gewann das Kugelstoßen (4 kg) mit 9,91 Metern und schleuderte den Diskus auf 19,48 Meter, die in der Endabrechnung Platz zwei bedeuteten. Lena Daum belegte in der Frauenklasse in den beiden Wettbewerben mit 9,39 und 30,33 Metern die Ränge vier und sechs. WS

Trier ist ob Trainingslager oder wie heute beim Abendsportfest immer eine Reise wert!

Olivia Gürth startete nochmals über 800m und bekam den erwarteten schnellen Lauf. Zwar waren die ersten 400m mit 59,6 sec. etwas schnell, aber Olivia zeigte sich gut eingestellt und verbesserte innerhalb von vier Tagen ihre Bestzeit nochmals um fast 2 sec. auf 2:07,21 min..

Benita Blöcher startete über 1500m mit dem Ziel unter der magischen 5 min. Schallmauer zu bleiben. In einem beherzten und kämpferischen Lauf konnte Benita bis 1400m an der führenden Läuferin Rebeca Bierbrauer dranbleiben und kämpfte sich mit 4:59,90 min. ins Ziel und verbesserte ihre Bestzeit um 16 sec. Herzlichen Glückwunsch an die beiden und ein Dankeschön an den Veranstalter und insbesondere an Marc Kowalinski!

Es sei noch erwähnt, dass Olivias Zeit (2:07,21 min.) natürlich neuer Kreisrekord bedeutet, aber auch für Platz 11 im Ranking für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer in Braunschweig über 800 m bedeutet. 24 Startplätze werden vergeben. LP

Olivia Gürth verbessert den 43 (!) Jahre alten 800 m-Kreisrekord

Benita Blöcher und Olivia Gürth starteten am Wochenende über 800 m in Waiblingen. Benita verbesserte ihre Bestzeit trotz nicht optimalen Lauf auf 2:27,70 min. um mehr als 4sec.. Olivia Gürth konnte in einem spannenden Rennen, ihre Bestzeit endlich unter die 2:10 drücken und kam mit 2:09,02 min. ins Ziel. Gleichzeitig verbesserte Olivia den aus dem Jahr 1977 stammenden Kreisrekord deutlich. Damit hat Olivia nach der DM Norm über 2000m Hi. auch die 800m Norm erreicht. LP

Auch beim 2. Werfertag der LSG Goldener Grund in Niederselters glänzten die Aktiven aus dem Kreisgebiet mit Siegen und vielen Bestleistungen. Bei den Frauen belegte Lena Daum mit 9,20 Metern im Kugelstoßen und 27,17 Metern im Diskuswurf die Ränge vier und sechs. Leonie Kah holte sich mit 9,63 Metern den Sieg im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U 20 und wurde mit persönlicher Bestweite von 20,08 Metern vierte im Diskuswurf.

Olivia Gürth über 2000 m Hindernis in Topform!

Vom 5.-12. Juli 2020 war unsere Olivia Gürth mit dem DLV-Kader in Leipzig um mehrere Tests zu absolvieren.

Dazu gehörten ein 4x2000m Stufentest in der Leistungsdiagnostik, sowie Schnelligkeits- und Hindernistestreihen. Abschluss bildete am Sonntag ein 2000m Hindernis-Wettkampf gegen nationale Spitzenathletinnen.

Olivia staunte nicht schlecht als kurz vor dem Start Gesa Krause und Lisa Oed mit von der Partie waren. Olivia reihte sich kurz nach dem Start hinter der ehemaligen Europameisterin der U 20 über 3000m Hi. Lisa Oed mit Abstand ein um ihr eigenes Tempo zu laufen. Diese Taktik erwies sich als die richtige Herangehensweise, denn in der 4 Runde konnte Olivia den Abstand immer mehr verkürzen und in der letzten Runde ging Olivia an Lisa Oed vorbei und setzte sich ab. Hinter der dominierenden Gesa Krause (6:27,49 min.) wurde Olivia in neuer pers. Bestzeit von 6:41,14 min. mit dem zweiten Platz belohnt, was gleichzeitig auch Kreisrekord ist.

Am kommenden Sonntag wird Olivia mit ihrer Trainingspartnerin Benita Blöcher in Waiblingen über die zwei Stadionrunden starten! LP

Guter Einstand!

Beim Werfertag der LSG Goldener Grund waren drei Athletinnen des Diezer TSK Oranien am Start. Lena Daum trat im Kugelstoßen und Diskuswurf in der Frauen Hauptklasse an. Im Diskus belegte Lena den 7. Platz mit geworfenen 27,79 m. Im Kugelstoßen konnte Lena ihre persönliche Bestleistung um 1 cm auf 9.43 m steigern, was gleichzeitig der 4. Platz bedeutete.

Leonie Kah konnte im ersten weiblichen U 20 Jahr gleich ihren ersten Sieg feiern. Mit der 4 kg Kugel erreichte Leonie mit 9,76 m den ersten Platz.

Noelle Fluck trat ebenfalls im Kugelstoßen an, allerdings in der weiblichen U 18. Noelle trat mit einer Bestleistung von 10,19 m an und im Verlauf des Wettkampfes verbesserte Sie gleich 4x ihre Bestleistung auf gute 10,42 m. Mit dieser Weite gewann Noelle schließlich auch klar die Konkurrenz.

Herzlichen Glückwunsch an die Athletinnen! LP

Endlich Wettkämpfe!

Die lange wettkampflose Zeit ist vorbei. Am kommenden Wochenende werden 4 Athletinnen und Athleten Wieder starten können.

Leonie Kah wir am Samstag in Selters beim Werfertag erstmals in der U 20 mit der 4 Kilo Kugel an den Start gehen. Es folgen dann noch zwei weitere Starts in Selters (13.7. u.15.8.20) dann allerdings auch noch mit dem Diskus. Viel Erfolg und einen guten Einstand.

Am Sonntag freuen sich auch unser drei LäuferInnen auf einen Start beim 10km Stadtlauf in Siegburg auf der DM-Strecke von 2019. Benita Blöcher, Sarah-Maria Althaus und Marek Spriestersbach können bei dem Einladungslauf endlich wieder Wettkampfluft schnuppern und ihre Form testen. Es dürfen max. 100 LäuferInnen starten und werden in kleinen Gruppen mit einer Minute Abstand auf die Strecke geschickt. Besten Dank an das Team von LAZ Puma und insbesondere an Thomas Eickmann den Organisator. Auch hier natürlich viel Spaß und gute Zeiten!

Am Sonntag tritt dann unsere Kaderathletin Olivia Gürth die Reise mit dem DLV-Kader nach Leipzig an um eine Woche lang Tests durchzuführen. Am letzten Tag steht dann ein Wettkampf über 2000m Hindernis an. Viel Spaß und einen super Wettkampf! LP

Sommertraining

Ab dem 15.6.20 können wir wieder nahezu komplett unsere Trainingsmaßnahmen auf der Zentrale Sportanlage in Diez anbieten, natürlich mit den gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln.

Auch unsere jüngsten Athletinnen und Athleten der Kinderleichtathletik dürfen endlich wieder am Training teilnehmen. Unsere Trainerinnen haben sich hier besonders darauf vorbereitet, gerade um hier die gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln umzusetzen. Allerdings werden wir alle Inhalte der Spielleichtathletik herausnehmen, die die Möglichkeit des Körper Kontaktes ergeben könnten, wie Staffelspiele etc.. Wir bitten die Eltern vorab noch einmal die Regeln zu erläutern und bei Krankheitssymptomen die Kinder nicht zum Training zu schicken. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass die Eltern leider nicht mit auf den Trainingsplatz dürfen.

Die Trainerinnen und Trainer freuen sich riesig auf euer Kommen!

Bitte auch an Mundschutz und Desinfektionsmittel denken. Besten Dank!LP

Sommertrainingszeiten 2020

Laufveranstaltung fällt aus

Leider müssen wir unsere geplante Laufveranstaltung, Mittelstrecken- und Hindernisläufe am 4.7.2020 ausfallen lassen.

CORONA lässt grüßen!

Wir bitten um Verständnis und wir werden einen neuen Termin rechtzeitig bekanntgeben.

Lutz Preußner

Training unter Auflagen

Seit nun mehr drei Wochen trainieren unsere Athletinnen und Athleten wieder auf der Zentralen Sportanlage. Von der Altersklasse U 14 an aufwärts finden an vier Tagen in der Woche Trainingsmaßnahmen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln statt. Pro Training sind 12 Teilnehmer inklusive Trainer erlaubt. Es wird in festgelegten Zweiergruppen gelaufen, gesprungen und geworfen und man sieht den Athletinnen und Athleten an, dass alle wieder mit Spaß und Freude dabei sind.

Natürlich ist alles etwas gewöhnungsbedürftig, dass was man vorher durfte von der Begrüßung angefangen ist jetzt anders, aber alle halten sich an die Regeln und machen das super.

Wir hoffen bald auch mehreren Sportlerinnen und Sportler und vor allem unseren jüngeren Mitgliedern das Training wieder zu ermöglichen. Es werden intensive und gute Gespräche mit der Verbandsgemeinde Diez geführt, die versuchen uns wo es möglich ist zu unterstützen.

Besten Dank hierfür! LP

Tag X Tag steht jetzt unmittelbar bevor !

Liebe Athleten und Athletinnen, liebe Eltern,

Seit dem 18.3.20 war der Trainingsbetrieb aufgrund der Pandemie am Ruhen.

Mit viel Engagement haben unsere Athleten zu Hause sich weiter fit gehalten für den Tag X . Dieser Tag steht jetzt unmittelbar bevor.

Nach langen Gesprächen mit der Verbandsgemeinde Diez haben wir die Genehmigung erhalten, ab dem 11.5.20 den Trainingsbetrieb unter Auflagen in Bezug auf Hygiene- und Abstandsregeln in kleinen Gruppen auf der Zentralen Sportanlage wieder aufzunehmen.

Wir werden ab der Altersklasse U 14 aufwärts das Training wieder starten lassen und nach einer Eingewöhnungszeit und zu erwartenden Freigaben der Landesregierung, die jüngeren Altersklassen U 12 und jünger in den Trainingsbetrieb wieder integrieren. Dies werden wir gesondert bekanntgeben.

Das Trainerteam freut sich endlich wieder loslegen zu können. Sollten Ihr/Sie Fragen haben, wenden Sie sich an diese oder an mich.

Ein besonderer Dank geht an die Verbandsgemeinde Diez, die uns dies endlich wieder ermöglicht.

Mit sportlichem Gruß

Lutz Preußner

Trainingszeiten auf der Zentrale Sportanlage

U14: Montag: 17.00 - 19.00 Uhr
Trainer: Kai Schreeck, Nicole Hörl und Dr. Wolfgang Schaefer

U16 / U18: Dienstag: 17.00 - 19.00 Uhr
Trainer: Jörg Rammner

Lauf: Mittwoch: 17.00 - 19.00 Uhr
Trainer: Lutz Preußner / Dr. Jürgen Böhm

U20 / U18: Donnerstag: 17.00 - 19.00 Uhr
Trainer: Lutz Preußner / Alena Appenzeller / Elina Müller

Bleib dran...bald wird das Training auf der Zentrale wieder aufgenommen

Nicht dass es langweilig wird...hier sind wieder neue Übungen für zu Hause.

Helft dem LVR

Wie die Sportlerinnen und Sportler sowie die Vereine, wird auch der Leichtathletik-Verband Rheinland hart von der Corona-Krise getroffen. Zahlreiche Einnahmen fallen aus, so dass das Haushaltsdefizit bedrohlich groß sein wird, wenn die Situation noch lange anhält. Um die Lage etwas zu entspannen, plant der LVR in den nächsten Wochen zwei Aktionen zur Unterstützung....

... Zum einen verkauft der LVR hochwertige Erima-Hoodies (Kapuzenjacke) für 30 Euro (begrenzte Stückzahl - Originalpreis 64,99 Euro). Diese Aktion wird unterstützt von erima (www.erima.de) und Crazy Life Andernach (www.geysirpower.de). Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen vollständig dem Verband zugute. Zudem haben die Laufwarte des LVR, Klaus Jahnz und Wolfram Braun, eine virtuelle Lauf-Challenge zugunsten der betroffenen Laufveranstalter und des LVR ins Leben gerufen. Gegen eine geringe Startgebühr von 10 Euro können die Läuferinnen und Läufer in den kommenden sieben Wochen möglichst viele Kilometer sammeln und auf diese Weise aus der Ferne gegeneinander antreten. Auch bei der Anmeldung zur virtuellen Laufveranstaltung werden die Hoodies zum Kauf angeboten. weitere Infos hier

Außergewöhnliche Trainingsorte

... **Athleten Pinnwand Online**....

Weitere Übungen für Zuhause

Wir trainieren weiter. ... **Neue Stabi-Übungen Online**....

Jahresbericht 2019

Sportmediziner Simon: Abstand beim Joggen "wirklich wichtig"

Sportmediziner Perikles Simon rät unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen auch während der Coronavirus-Krise zu sportlichen Aktivitäten wie Joggen an der frischen Luft. "Wer moderat physisch aktiv ist, der stärkt sein Immunsystem", sagte der Leiter der Sportmedizin an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Um Risiken zu vermeiden, sollten Jogger mindestens zwei Meter Abstand zu Nebenleuten halten. "Das ist wirklich wichtig. Je nach Witterung verteilt sich so ein Virus wie Rauch in der Luft; es sinkt mal schneller, mal langsamer zu Boden." Dpa (Quelle leichtathletik.de)

Wir empfehlen unseren Läuferinnen und Läufer diese Regeln zu befolgen natürlich unter den aktuellen Vorgaben der Bundes -und Landesregierungen! LP

Sommertraining 2020

Wir trainieren weiter, aber daheim. Hier geht's zu den Übungen.

Trainingsbetrieb wird eingestellt

Diez

Sehr geehrtes Mitglied,

nach den Entwicklungen der letzten Tage, den Schließungen der Schulen und Kindertagesstätten, sowie Sportstätten, den Ansprachen der Regierung und den Empfehlungen der Sportbünde und Gesundheitsämter, stellen wir den Trainingsbetrieb bis Ende der Osterferien ein. Des Weiteren sagen wir unsere Mitgliederversammlung am 27.3. in Diez ab. Auf sämtliche Abteilungs- oder Vorstandssitzungen wird verzichtet.

Sicherheit geht vor und wir sind hier in der Verantwortung. Diese können wir aufgrund der Situation um das Coronavirus nicht übernehmen und bitten um Ihr Verständnis.

Einen neuen Termin für die Mitgliederversammlung teilen wir Ihnen mit sobald dieser feststeht.

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass Sie gesund durch diese Zeit kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Zimmermann
1. Vorsitzender
Diezer TSK Oranien

Bestzeiten im Halbmarathon für unsere Langstreckler

Frankfurt

Beim Mainova-Halbmarathon in Frankfurt passierten fast 4500 Läufer die Ziellinie, unter ihnen zwei unserer Langstreckler. Beide durften sich im Ziel über persönliche Rekorde freuen. Marc Discher lief unter den ersten 100 Aktiven über die Ziellinie und wurde in 1:20:29 Stunden 94. der Gesamtwertung. In seiner Altersklasse M 30 bedeutete das Rang 18. Sein ein Jahr älterer Läuferkollege Matthias Preußner benötigte für die 21,1 Kilometer 1:32:45 Stunden und landete damit auf den Plätzen 627 der Gesamtwertung und 126 der Männer M 35. (ws)

Deutsche „Schlammlauf-Meisterschaften“

Sindelfingen

Mit extrem schwierigen Streckenverhältnissen – die aufgeweichten Wiesen waren eher Schlammpassagen - ,denen auch unsere Olivia Gürth zum Opfer fiel, mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen fertig werden.

Die weibliche Jugend U 20 und U 18 wie auch die männliche Jugend U 18 mussten auf dem schweren Terrain vier Runden (4440 Meter) zurücklegen. Die Spitzenläuferinnen begannen mit einem sehr starken Tempo, das auch Olivia Gürth drei Runden lang mithielt. Zu Beginn der vierten Runde hatte sie jedoch einen Schwächeanfall und musste das Rennen aufgeben. Ihre Trainingskollegin Benita Blöcher gehört in diesem Jahr noch zur weiblichen Jugend U 18. Sie ging das Rennen eher vorsichtig an und erreichte die Ziellinie nach 21:19 Minuten als 39. von 70 Konkurrentinnen. Im ersten Jahr zur U 18 gehört Kai Muffert, der eigentlich kein Langstreckenläufer ist, aber in Sindelfingen Erfahrungen im Crosslauf sammeln sollte. Das gelang ihm recht ordentlich. Am Ende war er in 19:25 Minuten 76. unter 92 Läufern im Ziel. (ws)

DM Cross

Sindelfingen

Am kommenden Samstag findet die Cross-Saison in Sindelfingen ihren Höhepunkt mit den Deutschen Meisterschaften. Mit von der Partie sind auch drei TSK Athleten.

Kai Muffert im ersten Jahr der männlichen U 18 gibt sein DM-Debüt und soll vor allem Erfahrung sammeln und die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft genießen!

Für Benita Blöcher ist es bereits die zweite Teilnahme an den Deutschen Cross-Meisterschaften und für Benita heißt das Ziel sich im vorderen Drittel zu platzieren. Das Sie sich in einer sehr guten Form befindet zeigte Benita bei Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Laubach!

Dritte im Bunde ist Olivia Gürth. Im ersten U 20 Jahr heißt es dem älteren Jahrgang Parole bieten und genau das sollte das Motto von Olivia sein, sich nicht verstecken und eine Top-Platzierung erzielen.

Mainova-Halbmarathon

Frankfurt

Am Sonntag werden unsere Langläufer Marc Discher und Matthias Preußner beim Mainova-Halbmarathon den Saisoneinstieg wagen. Marc, der erfahrenere Langläufer sollte in Richtung 1:20 Std. laufen können. Für Matthias ist es der erste Halbmarathon und auch hier könnte eine Zeit unter 1:30 Std. bei optimalen Verlauf drin sein.

Wir wünschen allen TSK Läuferinnen und Läufer bei beiden Veranstaltungen viel Erfolg! LP

Nicole Hörl wieder deutsche Vize-Hallenmeisterin

Erfurt

Nicole Hörl (Diezer TSK Oranien) setzte ihre diesjährige Wettkampfsaison bei den deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt fort. Im 3000 m Gehen verfehlte sie zwar ihre vier Wochen alte Jahresbestzeit um sieben Sekunden, konnte sich aber auch in diesem Jahr wieder die Vizemeisterschaft ihrer Klasse W 45 in 16:29,42 Minuten hinter der vier Jahre jüngeren Bianca Schenker (LG Vogtland) mit deutlichem Abstand zur Nächstplatzierten sichern. (ws)

Olivia Gürth Rheinland-Pfalz-Meisterin im Crosslauf

Laubach / Hünsrück

Die Leichtathletik-Hallensaison ist beendet und es geht jetzt ohne Pause mit den Crossläufen weiter. So fanden an diesem Wochenende in Laubach im Hunsrück die Landes- und Rheinlandmeisterschaften auf einer durch die Niederschläge der vergangenen Tage schwer gewordenen Wiesenstrecke statt. Für fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres Vereins ging es darum, erstmals mit solch schwierigen Verhältnissen Bekanntschaft zu machen und sich durchzukämpfen.

Am besten wurde damit die erfahrene Olivia Gürth fertig. Die weibliche Jugend U 20 hatte zusammen mit den Frauen und Seniorinnen 3620 Meter zurückzulegen. Olivia Gürth lief als Erste aller Teilnehmerinnen nach 14:27 Minuten über die Ziellinie und gewann damit den Jugendtitel. Im gleichen Lauf starteten auch Olivias Mutter und Lina Muffert. Sarah Gürth wurde in 18:48 Minuten dritte der Seniorinnen W 50 wie auch Lina Muffert in der W 40 in 20:53 Minuten.

Die weibliche Jugend U 18 lief über eine Distanz von 2580 Metern. Benita Blöcher präsentierte sich in guter Form und passierte nach 11:02 Minuten als Zweite die Ziellinie.

Die männliche Jugendklasse U 18 mussten 3620 Meter bewältigen. Für unsere drei Jungen ging es vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln. Im sehr stark besetzten Lauf – die Männer-Mittelstreckler und die Jugend U 20 waren gleichzeitig gestartet – schlug sich Kai Muffert nach einem guten Wintertraining gut und belegte nach ansprechenden 15:32 Minuten Platz zehn in seiner Altersklasse. Maurice Montimurro (18:55) und Cornelius Hörl (19:20) liefen als 14. und 15. ins Ziel. In der Mannschaftswertung wurden die drei mit dem zweiten Platz belohnt.

Die Mädchen und Jungen der Klassen U 14 mussten im Hunsrück jeweils 1540 Meter laufen. In der weiblichen Jahrgangsklasse W 12 war der Diezer TSK Oranien vierfach vertreten. Einen starken Eindruck machte dabei Lucy Preußner, die als Fünfte schon nach 6:58 Minuten die Ziellinie passierte. Tabitha Hörl lief in 7:31 Minuten auf den zehnten Platz. Angelina Isola und Franziska Hohnel liefen als 15. und 16. nach 7:41 Minuten gemeinsam ins Ziel. In der Mannschaftswertung belegten die Diezer Mädchen den 5. Platz. Von den männlichen Nachwuchstalenten waren Darius Sprengart und Sverre Keßler am schnellsten. Darius lief 7:06 Minuten und wurde damit 15. der M 12. Sverre war als 20. der M 13 zwei Sekunden langsamer. Jonas Dammann (M 12) beendete das Rennen in 8:36 Minuten ebenfalls als 20.. (ws)

weitere Bilder in der Galerie

Rheinland-Pfalz- und Rheinland-Meisterschaften im Crosslauf

Laubach / Hünsrück

Am kommenden Sonntag (1.3.2020) finden in Laubach / Hünsrück die Rheinland-Pfalz- und Rheinland-Meisterschaften im Crosslauf statt.

Mit insgesamt 19 Läuferinnen und Läufern sind wir zum ersten Mal mit einer größeren Laufgruppe am Start. In den Altersklassen der weiblichen und männlichen Schüler U 14 sind wir mit 8 Läuferinnen und Läufer am stärksten vertreten und wollen mit Spaß an den Start gehen und vor allem Erfahrung sammeln, aber auch ein gutes Ergebnis erzielen! Unsere Starter sind Angelina Isola, Tabitha Hörl, Franziska Hohnel, Vivien Seifert, Lucy Preußner, Jonas Dammann, Dario Sprengart und Sverre Kessler.

In der weibl. U 18 werden Benita Blöcher, Isabella Buss und Hannah Kaczenski versuchen in der Mannschaftswertung eine gute Platzierung zu erreichen. Benita hat zudem die Chance im Einzel aufs Podium zu laufen. Bei der männlichen U 18 werden Kai Muffert, Maurice Montimurro und Cornelius Hörl versuchen, wie im letzten Jahr einen vorderen Mannschaftsplatz zu erreichen.

Nils Seifert startet in der männlichen U 16 und Nils ist ebenfalls das erste Mal bei einer so großen Veranstaltung dabei und hofft auf eine gute Platzierung!

Maryam Hamdam startet diesmal nicht im Gehen und wird in der weiblichen U 16 versuchen im vorderen Drittel ins Ziel zu kommen.

Unsere Seniorinnen Lina Muffert (W 40) und Sarah Gürth (W 50) werden sich über die Mittelstrecke (3700 m) versuchen und haben mit der Frauenklasse und der weibl. U20 schnelle Zugpferde in ihrem Lauf.

In der weiblichen U 20 wird unsere Olivia Gürth mit schneller Konkurrenz auch aus der Frauenklasse zu rechnen haben um eine Woche vor den Deutschen Cross Meisterschaften nach ausgestandener Erkältung ihre Form zu testen! LP

Ausschreibung

Wir sind vorbereitet!

Eurocross

Diekirch

Benita Blöcher war mit zwei weiteren LVR-Athletinnen (Rebecca Bierbrauer, Melina Sulzbacher) vom Landesverband Rheinland zum Crosslauf-Vergleichskampf gegen Luxembourg eingeladen worden.

Auf der zweimal zu durchlaufenden schweren Cross-Runde über ca. 2900m versuchte Benita gleich zu Beginn sich im vorderen Drittel festzusetzen, was Benita auch sehr gut gelang. Zweimal musste Benita einen steilen Berg hinauf mit Treppenpassagen, was Benita und Athletinnen alles abverlangte. Gerade hier zeigte Benita, dass sie sich gegenüber dem Vorjahr verbessert hat. Sie ließ ihre Konkurrentinnen nicht wegziehen sondern blieb an diesen dran und konnte im Zielsprint auf einen hervorragenden 6. Platz in 12:29 min. laufen.

In der weiblichen U 18 Teamwertung konnten sich die drei Athletinnen gegen die Mannschaft aus Luxembourg durchsetzen und belegten den 1.Platz. Herzlichen Glückwunsch! LP

Doppelsieg für unsere Geherinnen bei den offenen NRW-Meisterschaften

Dortmund

Zum Auftakt der Saison 2020 feierten unsere Geherinnen Nicole Hörl und Katharina Zocholl bei den offenen NRW-Hallenmeisterschaften in Dortmund einen Doppelsieg im 3000 m-Bahngehen der Frauen. Nicole Hörl zeigte sich in sehr guter Frühjahrsform und überquerte die Ziellinie nach 16:22,00 Minuten als klare Siegerin. Katharina Zocholl lag zwar deutlich zurück, aber auch ihre 18:47,76 Minuten entsprechen ihrem derzeitigen Leistungsvermögen. (WS)

Fünf Siege für unsere Talente beim Bad Emser Silberau-Crosslauf

Ludwigshafen

Beim Silberau-Crosslauf des TV Bad Ems waren wir erstmals mit einem größeren Aufgebot von 14 Läuferinnen und Läufern am Start. Mit dabei waren noch sehr junge Mädchen und Jungen, die hier ihre ersten Crosslauf-Erfahrungen sammeln durften.

Die „Bambini“ – Kinder unter sechs Jahren – hatten eine kleine Runde von 300 Metern zu bewältigen, und die schaffte unser fünfjähriger Philipp Stoffel als Zweiter in tollen 1:01 Minuten. In der Kinderklasse U 8 durften die Kinder unter 8 Jahren über eine Distanz von 600 Metern die erste Crosslaufluft schnuppern. Dabei waren unsere drei Talente gleich sehr erfolgreich. Johanna Zimmermann war als jüngste Siegerin in der W 6 in 2:48 Minuten sogar schneller als die beiden Jungen, die in der M 7 an den Start gingen. Bennet Bertram siegte in 2:50 Minuten, und Joshua Höller wurde nach 3:03 Minuten dritter.

Die Kinderklassen U 10 und U 12 hatten 1200 Meter zurückzulegen. Lina Höller schaffte als Dritte der W 8 die Strecke in für dieses Alter sehr guten 5:01 Minuten. Jakob Fritz lief ebenfalls als Dritter in der M 8 in 5:49 Minuten über die Ziellinie. Philipp Thömmes wurde nach 5:32 Minuten vierter in der M 9. Deutlich schneller ging es im Lauf der U 12er zur Sache. Elisa Waltje wurde in der W 11 in beachtlichen 4:41 Minuten vierte. Vier Sekunden nach ihr lief Felipe Fischer als Siebter der M 10-Läufer ins Ziel.

In den Jugendklassen U 16 und U 14 betrug die Streckenlänge für alle Läuferinnen und Läufer 1800 Meter. Auch hier gab es zwei Klassensiege für unsere Farben. Lauftalent Mario Sprengart lief als Erster der M 12 7:21 Minuten, und im gleichen Jahrgang der Mädchen legte unsere Siegerin Tabitha Hörl diese lange Distanz in 7:57 Minuten zurück. Schnellster TSKler war Nils Seifert nach 7:14 Minuten als Zweiter der M 15. Ebenfalls zweiter wurde Sverre Kessler in der M 13 in 8:05 Minuten. Seinen ersten Wettkampf in der Jugend U 18 bestritt Cornelius Hörl. Nach 16:27 Minuten für 3600 Meter durfte er in einem schwach besetzten Wettbewerb die Siegerurkunde in Empfang nehmen. (WS)

Olivia Gürth mit Doppelsieg bei den Hallenmeisterschaften

Ludwigshafen

Bei den Rheinland Pfalz Hallenmeisterschaften waren vier Athleten unserer Abteilung am Start.

Olivia Gürth startete über 400m und vier Stunden später noch über 1500m in der für Sie neuen Altersklasse der weibl. U 20. Über 400m siegte Olivia ohne echte Konkurrenz in durchschnittlichen 60,45 sec. und über 1500m zeigte Olivia in einem Steigerungslauf, wo ihre wahren Stärken liegen. Im Alleingang gewann Sie mit DM Hallennorm der U 20 in 4:50,62 min.

Benita Blöcher startete ebenfalls über 1500m in der weibl. U 18 und lange auf Platz 2 liegend wurde Benita auf der Ziellinie noch abgefangen und belegte dennoch in persönlicher Bestzeit von 5:08,32 min. ein sehr guten dritten Platz.

Unsere jüngsten Teilnehmer Kai Muffert und Julian Stein hatten ihren ersten Wettkampf in der für sie neuen Altersklasse der männl. U 18. Kai belegte beim 60m Lauf den 13. Platz in 8,04 sec. und über 200m den 8. Platz in für ihn in guten 26,05 sec. Als letztes war Julian Stein im Kugelstoßen an der Reihe und mit der neuen Gewichtsklasse der 5 kg Kugel konnte er mit 10,54m den 9. Platz erreichen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.LP

Der Neujahrsempfang war wieder einen Besuch wert

Diez

Am 20. Januar hatte unser Verein nun schon zum 25. Mal zum Neujahrsempfang in unsere Radfahrhalle In der Au eingeladen. Über 100 Gäste wurden...weiterlesen

Neujahrsempfang: Leichtathletik Abteilung Präsentation

Nach der Saison ist vor der Saison

Diez

Ein überaus erfolgreiches Jahr 2019 liegt hinter uns. Im zurückliegenden Wettkampfjahr gingen unsere Aktiven bei über 60 Veranstaltungen in ganz Deutschland an den Start und errangen dabei 153 Siege, belegten 114 mal den 2. und 69 mal den 3. Platz.

Bis zu den ersten Wettkämpfen des Jahres 2020 sind es nur noch gut zwei Wochen. Es geht gleich mit einem Höhepunkt los, nämlich mit den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften am 25. Und 26. Januar in Ludwigshafen.

Es wird im neuen Jahr sehr schwierig sein, die Erfolge von 2019 zu wiederholen, denn die Mehrzahl unserer jungen Aktiven muss sich in neuen Altersklassen bewähren und sich in den Wurfwettbewerben an neue Geräte mit höheren Gewichten gewöhnen. Das betrifft vor allem die meisten weiblichen Jugendlichen, die von der U 18 in die U 20 aufsteigen, und unsere starken Jungen vom Jahrgang 2004, die jetzt in der U 18 an den Start gehen müssen.

Wir wünschen allen, dass sie den Übergang meistern, ihre Leistungen dank eines guten Wintertrainings steigern und damit an die Erfolge des letzten Jahres anknüpfen können. (WS)

Frohe Weihnachten

Diez

Wir wünschen allen Athletinnen und Athleten.... weiterlesen

Das gab es noch nie: 32 Platzierungen in den DLV-Bestenlisten

Diez

Alle 30- bzw. 50-Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) sind jetzt veröffentlicht, und wir dürfen stolz auf unsere erfolgreichen jungen und etwas älteren Aktiven sein. Sie haben es in diesem Jahr geschafft, 32 Bestenlistenplätze zu erobern – so viele wie noch nie zuvor.

Einmalig dürfte dabei die Bilanz unserer Superläuferin Olivia Gürth sein, denn in den vier Klassen von der Jugend U 18 bis zu den Frauen ist sie alleine achtzehnmal vertreten. Dazu kommt noch ihre Mitwirkung unserer insgesamt fünf Ranglistenplätze der U 18-Staffeln über 3 x 800 Meter und 4 x 400 Meter. In allen Klassen ist Olivia im 800 und 1500 m-Lauf vertreten. Ihre „Sahnedisziplin“ dürfte jedoch der Hindernislauf sein: Rang eins über 1500 Meter der Jugend U 18, Rang zwei über 2000 m Hindernis der Jugend U 20 sowie die Ränge 15 bzw. 27 im 3000 m Hindernislauf der Juniorinnen U 23 und Frauen. Über 400 Meter ist sie 26. In der U 18 und 48. In der U 20, auf der flachen 3000 m-Distanz dieser Klassen stehen die Ränge 13 und 23 zu Buche, und dann ist da noch der 10 km-Straßenlauf, bei dem Olivia in der U 18 den siebten und in der U 20 den 24. Rang einnimmt.

In der weibliche Jugend U 18 lief Benita Blöcher im 10 km-Lauf auf den 28. Platz und über 1500 m Hindernis belegt sie Rang 45. Auch Jean-Pascal Faßbender konnte sich im 2000 m Hindernislauf der männlichen U 18 als 40. einen Bestenlistenplatz sichern.

Die Besten 30 der Jahrgangsklassen der U 16 werden vom DLV ebenfalls ausgezeichnet. Hier sind zwei unserer Talente jeweils im 3000 m-Bahngehen vertreten: Maryam Hamdan liegt in der W 14 an vierter und in der W 15 an achter Position. Mit ihrer Zeit schaffte sie es auch in der U 18 auf den 31. Platz. Cornelius Hörl ist zehnter bei den Jungen M 15.

Auch in der Frauenklasse sind unsere beiden aktiven Geherinnen vertreten: Nicole Hörl ist im 5000 m-Bahngehen als Zehnte und über 10 km auf der Straße als 14. genannt. Katharina Zocholl, die nur sehr selten startet, ist über 5000 Meter an 22. Stelle geführt. Bleibt noch unserer einziger Mann in den DLV-Listen USA-Student Marek Spriestersbach: er schaffte es auch in diesem Jahr 26. unter die besten 30 Deutschen im 3000 m-Hindernislauf.

An den oben schon genannten Staffeln waren über 3 x 800 Meter Lucia Sturm von unsere Partner TSV Moselfeuer Lehmen sowie Benita Blöcher und Olivia Gürth beteiligt. Die drei Jungen Damen stehen in der U 18 ganz weit vorne auf Platz zwei und in der U 20 auf Rang acht. In der Frauenklasse schafften sie es als 22. ebenfalls unter die besten 30 Staffeln. Über 4 x 400 Meter war mit Chiara und Benita Blöcher, Leonie Kah und Olivia Gürth eine reine TSK-Staffel am Start, die bei der Jugend U 20 auf Rang 28 zu finden ist.

Die besten 30 aller Klassen werden vom Deutschen Leichtathletik-Verband mit Nadeln in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Die goldene Bestennadel erhalten alle Männer und Frauen. Von uns werden das in diesem Jahr Nicole Hörl, Katharina Zocholl, Olivia Gürth (3000 m Hindernis) und Marek Spriestersbach sein.

Die Silbernadel wird für die Besten der Klassen U 23 und U 20 sowie die Staffeln der Männer und Frauen verliehen. Über diese darf sich heuer Benita Blöcher wegen ihrer Mitwirkung in der 3 x 800 m-Staffel in der Frauenklasse freuen.

Für die Jugendklassen der U 18 und U 16 sowie alle Jugendstaffeln gibt es Bronze. Diese Auszeichnung geht dementsprechend an Chiara Blöcher, Leonie Kah, Maryam Hamdan und Cornelius Hörl. (WS)

Kadertraining Lauf vom LV Rheinland

Luxembourg

Benita Blöcher und Olivia Gürth nahmen von Freitag 29.11. bis Sonntag, 1.12.19 am Training des Laufkaders des Landesverbandes Rheinland in Luxembourg teil. Nach Ankunft, Beziehen der Zimmer und Abendessen erfolgte ein zweistündiges Hallentraining, wo Stabilisation, Mobilisation Hauptthema waren.

Am Samstagvormittag stand ein Stufentest auf der Laufbahn auf dem Programm und am Nachmittag ein 60 minütiger Dauerlauf. Am Abend ging es in die Innenstadt auf den Weihnachtsmarkt.

Zum Abschluss am Sonntagvormittag wurden 3 Serien Berganläufe absolviert, die noch einmal die Athletinnen und Athleten etwas forderte. Insgesamt drei schöne aber auch anstrengende Tage in einer sehr angenehmen Atmosphäre und Umgebung. LP

Villmarer Dorflauf

Villmar

Am vergangenen Samstag waren sieben Läuferinnen und Läufer beim Villmarer Dorflauf am Start.

Mit dabei unsere jungen Kila-Athletinnen Johanna Zimmermann und Emma Solomeyer, die beim 500m langen Bambini-Lauf in der ganz jungen Altersklasse W 5 Jahre starteten. Beide waren mit Spaß und Freude dabei und belegten Platz 1 und 2. Johanna kam In 2:31 min. ins Ziel und Emma folgte ihr mit 3:02 min.

Bei den 10 km konnte Sarah Gürth eine neue persönliche Bestzeit in 45:13 min. aufstellen und belegte damit auch den ersten Platz in der W 50. Lina Muffert belegte in der W 40 den 4. Platz in 54:18 min. Simon Krause wuchs über sich hinaus und verbesserte seine Bestzeit auf gute 36:58 min. und gewann die Männerhauptklasse. Matthias Preußner hatte das Ziel endlich die 40er Marke zu unterbieten und hatte sich einen Tempomacher mit gebracht. Mit unserem Marc Discher lief er ein gleichmäßiges Tempo um am Schluss noch etwas zuzulegen. Die Rechnung ging auf und beide überquerten in 39:52 min. die Ziellinie. LP

Darmstadt laüft: Cross

Darmstadt

Benita Blöcher und Olivia Gürth starteten wie auch bereits im Vorjahr beim Darmstadt-Cross über 4200 m der weibl. Jugend U 18/20. Insgesamt waren 59 Läuferinnen am Start. Auf der schnellen Strecke, die dreimal zu durchlaufen war, waren kleinere Hindernisse sowie zwei kleiner Anstiege zu bewältigen.

Olivia erwischte leider keinen so guten Start und nach ca. 400m fand sie sich auf Platz 26 wieder. Dann aber zeigte Olivia ihre Kämpferqualitäten und dass das veränderte Ausdauertraining sehr gut anschlägt. Es begann eine Aufholjagd, die wohl ihresgleichen sucht. Olivia überholte Läuferin um Läuferin und kam mit 15:50 min. als Neunte über die Ziellinie. Benita, die noch vor einer Woche in Pforzheim glänzte, merkte man ihre Aufregung bereits vor dem Start an, was Sie leider auch im Lauf nicht ganz ablegen konnte. Trotzdem lieferte sie einen soliden Lauf ab und kam als 48. Mit 18:14 min. ins Ziel.

Der Lauf in Darmstadt war gleichzeitig der letzte Lauf der DLV-Cross-Cup Serie zu der vier Cross-Läufe zählen. Olivia konnte diese Cup-Serie für sich entscheiden in der weibl. U18 und rundete damit ihre herausragende Saison ab! LP

TSK-Gehsporttalente überzeugen in Erfurt

Erfurt

Das große Hallensportfest in Erfurt ist für die deutschen Geherinnen und Geher Mitte November jährlich ein Höhepunkt und gleichzeitig Saisonabschluss. In diesem Jahr präsentierten sich dort auch zwei Nachwuchstalente des Diezer TSK Oranien auf der für sie ungewohnten 200 m-Rundbahn in guter Form. Maryam Hamdan verabschiedete sich im 2000 m-Gehen der Jugend U 14 von dieser Strecke, denn ab 2020 sind die 3000 Meter die kürzeste Distanz für sie. Nach 12:30,00 Minuten durfte sie sich über den Sieg in ihrer Jahrgangsklasse W 13 freuen.

Im erst zehnjährigen Jakob Kellen scheint ein großes Talent heranzureifen. Er ist erst seit knapp sechs Monaten dabei und bestritt in Erfurt seinen zweiten Wettkampf. Nachdem er am 24.08. beim 1000 m-Bahngehen in Diez mit 6:34 Minuten seine Möglichkeiten angedeutet hatte, steigerte er sich in Erfurt um über eine halbe Minute und belegte in 5:58,60 Minuten nach einem tollen Endspurt den 2. Platz seiner Altersklasse. (ws)

Fotos: Maryam Hamdan (Diezer TSK Oranien) auf dem Weg zu ihrem Sieg Jakob Kellen strahlt bei der Siegerehrung

Olivia Gürth dominiert beim Pforzheim Cross über 3000m!

Pforzheim

Bei einem der größten Crossläufe in Deutschland startete Olivia Gürth über 3000m in der weiblichen Jugend U 18. Dies war auch gleichzeitig der dritte Lauf des DLV-Cross-Cup, den Olivia in der weibl. U 18 anführt. Mit von der Partie war auch Benita Blöcher, die ebenfalls noch gute Chancen hat im Cross-Cup unter die ersten fünf zu laufen.

Vom Start weg setzte sich Olivia in der Spitzengruppe fest, um jederzeit reagieren zu können. Bereits am Ende der ersten von zwei zu laufenden Runden war Olivia mit noch einer Läuferin dem Frauenfeld enteilt, bevor Sie an einem Hügel das Tempo verschärfte und den Abstand bis ins Ziel vergrößerte und in 11:56 min. siegte! Benita reihte sich im Mittelfeld ein, um nicht gleich das hohe Tempo mitzugehen. Sie konnte noch einige Läuferinnen überholen und kam in 13:36 min. auf Platz 11 ins Ziel und sammelte wichtige Punkte für den Cup.

Olivia sicherte sich mit dem Sieg vorzeitig Platz 1 in der Cup-Wertung und kann beim letzten Crosslauf in Darmstadt in der U 20 starten, um sich die Chance zu erhalten, damit Sie sich für die für die Europa-Meisterschaften in Portugal Anfang Dezember qualifizieren kann!

Herzlichen Glückwunsch an Olivia und Benita und wir drücken die Daumen! LP

LCM Westerwald Cross

Mengerskirchen

Beim Wersterwald-Cross in Mengerskirchen waren wir mit drei LäuferInnen vertreten. Matthias Preußner machte den Anfang über die Miitelstrecke von ca. 3000m. Trotz leichter muskulärer Probleme kam Matthias auf einen sehr guten 6. Platz in 12:37 min.

Benita Blöcher startete wie auch Olivia Gürth über die Langdistanz von ca. 7000m. Benita belegte im Frauenfeld ein guten 5. Platz in 33:27 min. und kam gut in ihren ersten Crosslauf für diese Saison hinein. Für Olivia war es ebenfalls der erste Crosslauf und als Mittelstrecklerin auf der für Sie ungewohnten langen Strecke, lies sie es erst einmal etwas verhaltener angegehen, bevor Sie in den letzten zwei Runden das Tempo anzog und einen ungefährdeten Sieg in 29:38 min. entgegenlief.

Der LC-Mengerskirchen ein Lob für die seit Jahren hervorragend durchgeführten Crossveranstaltungen. Leider nutzen immer weniger Vereine mit ihren Athleten solche Veranstaltungen um sich auf die Saison vorzubereiten und auch solche Events am Leben zu erhalten! Startfelder von drei bis fünf Athleten sind ein Trauerspiel und Abgesang! LP

Fotos von Daniel Kremer

Saisonabschluss mit Halbmarathon für unsere Seniorinnen

Föhren

Am Wochenende, bei nassem Herbstwetter haben Sarah Gürth und Lina Muffert bei den Rheinland Meisterschaften im Halbmarathon ihre Saison gut beendet. Sarah konnte sich einer reinen Frauengruppe anschließen um ein gleichmaßiges Tempo zu laufen, was zu einer Bestzeit von 1:43:37 führte und den 2. Platz in der W50 bedeutet. Lina konnte 5 von 6 Runden ihr eigenes Tempo einhalten, was am Ende für den 3.Platz der W40 reichte.

Beide Seniorinnen blicken auf ein abwechselungsreiches Jahr mit Bahnstrecken von 400m bis 10000m sowie Straßenläufen über 5 und 10 Kilometer. Sie waren dieses Jahr auch zweimal mit Erfolg am Start eines Sprint Triathlons. Mal sehen was nächtes Jahr kommt. (sg)

Eine tolle und erfolgreiche Saison geht zu Ende

Diez

Das Jahr 2019 ist für die Leichtathleten des Diezer TSK Oranien eins der erfolgreichsten in unserer Vereinsgeschichte. Unsere zum größten Teil noch den Jugendklassen angehörenden Athletinnen und Athleten durften sich über großartige Erfolge freuen.

Bei den Senioren-Europameisterschaften in Venetien belegte Nicole Hörl die Bronzemedaille im 10 km-Straßengehen der Seniorinnen W 45 und wurde über die gleiche Distanz zusammen mit Bianca Schenker (LG Vogtland) und Yvonne Markgraf (LG Süd Berlin) Vize-Europameisterin in der Mannschaftswertung der W 40.

Bei Deutschen Meisterschaften feierte unser großes Lauftalent Olivia Gürth ihren ersten nationalen Titel, als sie in Ulm souverän Meisterin der weiblichen Jugend U 18 im 1500 m- Hindernislauf wurde. Bei den deutschen Crosslauf-Meisterschaften lief sie wie im Vorjahr auf den 4. Platz. Nicole Hörl wurde Zweite im 10 km-Straßengehen der W 45.

Süddeutsche Meisterschaften: Zusammen mit Lucia Sturm vom TSV Moselläufer Lehmen bildeten Benita und Chiara Blöcher eine starke 3 x 800 m-Staffel, die in Koblenz den Meistertitel gewann und sich gleichzeitig für die deutschen Meisterschaften in Wetzlar qualifizierte. Hier lief die Staffel mit Olivia Gürth an Stelle von Chiara Blöcher und lief als Siebte über die Ziellinie.

Insgesamt neunmal durften wir und über Siege bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften freuen. Olivia Gürth stand dreimal ganz oben auf dem Siegerpodest, und Nicole Hörl und unser Nachwuchs-Gehertalent Maryam Hamdan durften sich über je zwei Meisterschaften freuen. Großartig ist auch die Bilanz für die verschiedenen Rheinlandmeisterschaften, bei denen unsere Aktiven 17 Titelgewinne feiern durften. Abgerundet wird diese Bilanz durch 70 (!) Siege bei den diversen Kreismeisterschaften.

Wollt ihr mehr wissen und euch genau informieren, so schaut doch einmal auf unserer Homepage unter der Rubrik „Termine“ nach. Dort findet ihr die vollständige Erfolgsbilanz und die TSK-Bestenliste 2019. (WS)

Mainuferlauf

Offenbach

Der Start beim Offenbacher Mainuferlauf war für unserer Läuferinnen und Läufer ein tolles Erlebnis und es wurden durchweg sehr gute Zeiten gelaufen. Unsere Mittelstrecken- und Hindernisspezialistin Olivia Gürth nutze die 10 km um im Uberdistanzbereich sich weiter zu verbessern und das setzte Olivia auch in die Tat um. Mit 39:52 min. verbesserte Sie ihr Bestzeit aus dem letzten Jahr deutlich um 2:07 min.. Dies bedeutet auch gelichzeitig neuen Kreisrekord in der weibl. U 18. Benita Blöcher ging trotz einer leichten Erkältung an den Start und ab Kilometer 8 merkte sie diese deutlich. Mit 44:46 min. kann Sie dennoch zufrieden sein. Sarah Gürth wurde in ihrer Altersklasse der W 50 2. mit 46:58 min. und war nicht ganz zufrieden. Lina Muffert lief in 53:44 min. ins Ziel und nutze den Lauf als Test für die Rheinland-Halbmarathon-Meisterschaften am 27.10.19 in Föhren. Über 5 km zeigte Kai Muffert in der M 15 eine gute Laufeinteilung und kam mit persönlicher Bestzeit von 20:07 min. ins Ziel. Frank Potratz startete über 21,1 km und belegte in der M 55 in 1:24,23 Std. den 1. Platz in seiner Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch an alle Läuferinnen und Läufer!LP

Leonie Kah mit starken Leistungen zum Saisonende

Weisel / Villmar

Mit starken Leistungen zum Saisonende verabschiedete sich Leonie Kah aus der weiblichen Jugend U 18. Bei Werfertagen in Weisel (03.10.) und Villmar (05.10.) konnte sie sich zwar in ihrer bisherigen Spezialdisziplin, dem Kugelstoßen, nicht mehr verbessern, zeigte aber, dass sie auch mit Speer und Diskus umzugehen weiß.

In Weisel belegte sie mit der Kugel (10,06 m) und im Diskuswerfen jeweils den zweiten Platz. Mit dem Diskus hatte sie bisher in diesem Jahr noch keine Weite stehen, jetzt schleuderte sie in auf immerhin 18,87 Meter. Als Speerwurfsiegerin gelang ihr eine Verbesserung ihrer Jahresbestleistung um fast vier Meter auf 26,08 Meter. Zwei Tage später legte sie mit dem 500 g-Gerät noch eine Scheibe drauf und gewann den Wettbewerb mit 27,22 Metern. Beim Kugelstoßsieg mit 10,83 Metern blieb sie um 52 cm unter ihrer Bestleistung. Mit dem Diskus belegte Leonie den 2. Rang und bestätigte mit 18,63 Metern ihre Weite von Weisel. (WS)

Nicole Hörl deutsche Vizemeisterin im 10 km-Straßengehen

Gleina

Bei den deutschen Seniorenmeisterschaften im 10 km-Straßengehen in Gleina (Sachsen-Anhalt) stand Nicole Hörl zwar als Titelverteidigerin der Seniorinnen W 45 am Start, aber es war von vorneherein klar, dass das gegen die drei Jahre jüngere und bärenstarke Bianca Schenker von der LG Vogtland kaum möglich sein würde. Dazu kam ein streckenweise starker Gegenwind, der teilweise sogar die Streckenmarkierungen umblies und es Geherinnen und Gehern an diesem Tag unmöglich machte, Bestzeiten zu gehen. Nicole Hörl kämpfte 5 km lang gegen diese Widrigkeiten an, aber dann waren ihre Körner verbraucht und sie freute sich im Ziel über die Silbermedaille. Die Zeit von 59:59 Minuten spielte an diesem Tag keine Rolle. (ws)

Neue Trainingszeiten für den Wintersaison 2019 /20

Diez