Logo Diezer-TSK-Oranien

Diezer Turn- und Sportklub Oranien e.V.

Leichtathletik

Menü

Aktuelles

Eine tolle und erfolgreiche Saison geht zu Ende

Diez

Das Jahr 2019 ist für die Leichtathleten des Diezer TSK Oranien eins der erfolgreichsten in unserer Vereinsgeschichte. Unsere zum größten Teil noch den Jugendklassen angehörenden Athletinnen und Athleten durften sich über großartige Erfolge freuen.

Bei den Senioren-Europameisterschaften in Venetien belegte Nicole Hörl die Bronzemedaille im 10 km-Straßengehen der Seniorinnen W 45 und wurde über die gleiche Distanz zusammen mit Bianca Schenker (LG Vogtland) und Yvonne Markgraf (LG Süd Berlin) Vize-Europameisterin in der Mannschaftswertung der W 40.

Bei Deutschen Meisterschaften feierte unser großes Lauftalent Olivia Gürth ihren ersten nationalen Titel, als sie in Ulm souverän Meisterin der weiblichen Jugend U 18 im 1500 m- Hindernislauf wurde. Bei den deutschen Crosslauf-Meisterschaften lief sie wie im Vorjahr auf den 4. Platz. Nicole Hörl wurde Zweite im 10 km-Straßengehen der W 45.

Süddeutsche Meisterschaften: Zusammen mit Lucia Sturm vom TSV Moselläufer Lehmen bildeten Benita und Chiara Blöcher eine starke 3 x 800 m-Staffel, die in Koblenz den Meistertitel gewann und sich gleichzeitig für die deutschen Meisterschaften in Wetzlar qualifizierte. Hier lief die Staffel mit Olivia Gürth an Stelle von Chiara Blöcher und lief als Siebte über die Ziellinie.

Insgesamt neunmal durften wir und über Siege bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften freuen. Olivia Gürth stand dreimal ganz oben auf dem Siegerpodest, und Nicole Hörl und unser Nachwuchs-Gehertalent Maryam Hamdan durften sich über je zwei Meisterschaften freuen. Großartig ist auch die Bilanz für die verschiedenen Rheinlandmeisterschaften, bei denen unsere Aktiven 17 Titelgewinne feiern durften. Abgerundet wird diese Bilanz durch 70 (!) Siege bei den diversen Kreismeisterschaften.

Wollt ihr mehr wissen und euch genau informieren, so schaut doch einmal auf unserer Homepage unter der Rubrik „Termine“ nach. Dort findet ihr die vollständige Erfolgsbilanz und die TSK-Bestenliste 2019. (WS)

Mainuferlauf

Offenbach

Der Start beim Offenbacher Mainuferlauf war für unserer Läuferinnen und Läufer ein tolles Erlebnis und es wurden durchweg sehr gute Zeiten gelaufen. Unsere Mittelstrecken- und Hindernisspezialistin Olivia Gürth nutze die 10 km um im Uberdistanzbereich sich weiter zu verbessern und das setzte Olivia auch in die Tat um. Mit 39:52 min. verbesserte Sie ihr Bestzeit aus dem letzten Jahr deutlich um 2:07 min.. Dies bedeutet auch gelichzeitig neuen Kreisrekord in der weibl. U 18. Benita Blöcher ging trotz einer leichten Erkältung an den Start und ab Kilometer 8 merkte sie diese deutlich. Mit 44:46 min. kann Sie dennoch zufrieden sein. Sarah Gürth wurde in ihrer Altersklasse der W 50 2. mit 46:58 min. und war nicht ganz zufrieden. Lina Muffert lief in 53:44 min. ins Ziel und nutze den Lauf als Test für die Rheinland-Halbmarathon-Meisterschaften am 27.10.19 in Föhren. Über 5 km zeigte Kai Muffert in der M 15 eine gute Laufeinteilung und kam mit persönlicher Bestzeit von 20:07 min. ins Ziel. Frank Potratz startete über 21,1 km und belegte in der M 55 in 1:24,23 Std. den 1. Platz in seiner Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch an alle Läuferinnen und Läufer!LP

Leonie Kah mit starken Leistungen zum Saisonende

Weisel / Villmar

Mit starken Leistungen zum Saisonende verabschiedete sich Leonie Kah aus der weiblichen Jugend U 18. Bei Werfertagen in Weisel (03.10.) und Villmar (05.10.) konnte sie sich zwar in ihrer bisherigen Spezialdisziplin, dem Kugelstoßen, nicht mehr verbessern, zeigte aber, dass sie auch mit Speer und Diskus umzugehen weiß.

In Weisel belegte sie mit der Kugel (10,06 m) und im Diskuswerfen jeweils den zweiten Platz. Mit dem Diskus hatte sie bisher in diesem Jahr noch keine Weite stehen, jetzt schleuderte sie in auf immerhin 18,87 Meter. Als Speerwurfsiegerin gelang ihr eine Verbesserung ihrer Jahresbestleistung um fast vier Meter auf 26,08 Meter. Zwei Tage später legte sie mit dem 500 g-Gerät noch eine Scheibe drauf und gewann den Wettbewerb mit 27,22 Metern. Beim Kugelstoßsieg mit 10,83 Metern blieb sie um 52 cm unter ihrer Bestleistung. Mit dem Diskus belegte Leonie den 2. Rang und bestätigte mit 18,63 Metern ihre Weite von Weisel. (WS)

Nicole Hörl deutsche Vizemeisterin im 10 km-Straßengehen

Gleina

Bei den deutschen Seniorenmeisterschaften im 10 km-Straßengehen in Gleina (Sachsen-Anhalt) stand Nicole Hörl zwar als Titelverteidigerin der Seniorinnen W 45 am Start, aber es war von vorneherein klar, dass das gegen die drei Jahre jüngere und bärenstarke Bianca Schenker von der LG Vogtland kaum möglich sein würde. Dazu kam ein streckenweise starker Gegenwind, der teilweise sogar die Streckenmarkierungen umblies und es Geherinnen und Gehern an diesem Tag unmöglich machte, Bestzeiten zu gehen. Nicole Hörl kämpfte 5 km lang gegen diese Widrigkeiten an, aber dann waren ihre Körner verbraucht und sie freute sich im Ziel über die Silbermedaille. Die Zeit von 59:59 Minuten spielte an diesem Tag keine Rolle. (ws)

Neue Trainingszeiten für den Wintersaison 2019 /20

Diez

TSK-Aktive beim Diezer Stadtlauf erfolgreich: sieben Kreismeistertitel

Diez

Beim 5. Diezer Stadtlauf zeigten sich unsere Läuferinnen und Läufer einmal mehr von ihrer besten Seite und gewannen insgesamt sechs Straßenlauf-Kreismeistertitel. Im Hauptlauf über 10 Kilometer erreichten insgesamt 148 Aktive das Ziel. Als erster TSKler überlief Julius Angstmann nach 42:35 Minuten als 17. die Ziellinie und wurde damit Kreismeister der männlichen Jugend U 20. Nur acht Plätze nach ihm lief unsere erst 16-jährige Benita Blöcher nach 44:02 Minuten ein und holte sich den Titel der weiblichen Jugend U 18. Sarah Gürth benötigte 46:58 Minuten und wurde Kreismeisterin der Frauen und Seniorinnen W 50. Über ihre Zeit freute sich auch Nicole Hörl, die zu Beginn der Veranstaltung schon den 5 km-Walkingwettbewerb klar für sich entschieden hatte. Nach 50:43 Minuten sicherte sie sich den Titel bei den Seniorinnen W 45. Benita, Sarah und Nicole gewannen zudem in die Mannschaftswertung der weiblichen Klassen in 2:31:43 Stunden.

Noch zur männlichen Jugend U 16 (M 15) gehört Kai Muffert, der sich erstmals auf eine so lange Strecke wagte und nach 45:46 Minuten als 40. der Gesamtwertung und Zweiter seiner Jugendklasse die Ziellinie passierte. Sein Trainer Jörg Rammner wollte da nicht zurückstehen. Er wurde in 48:34 Minuten Vizemeister der Senioren M 45.

Im Rahmen des Jedermannlaufes – hier erreichten 137 Läuferinnen und Läufer das Ziel - über fünf Kilometer wurden die Kreismeister der Jugendklassen U 16 ermittelt. Als überlegener Sieger des Laufes durfte sich unser Simon Krause nach 18:02 Minuten feiern lassen. Eine überzeugende Leistung bot unser 14-jähriger Nils Seifert, der als Gesamtelfter des Laufes in 20:50 Minuten Kreismeister der Jugend U 16 wurde. Lina Muffert belegte den 2. Platz der W 40 mit 26:25 Minuten. Von Muskelproblemen geplagt musste sich Cornelius Hörl diesmal leider in 27:09 Minuten unter Wert geschlagen geben. (WS)

Sommerabschlusssportfest

Weisel

Rheinland-Teammeisterschaften: persönliche Rekorde zum Saisonabschluss

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bei den Rheinland-Teammeisterschaften in Bad Neuenahr-Ahrweiler waren wir erstmals mit dabei. Dabei treten gemischte Mannschaften an, die für die männliche und weibliche Jugendliche jeweils sechs (Jugend U 20) bzw. vier Wettbewerbe (Jugend U 16) bestreiten und eine gemischte 4 x 100 m-Staffel laufen müssen. Trotz einer langen und wettkampfreichen Saison konnten unsere jungen Talente noch einmal mit einigen persönlichen Rekorden die Heimreise antreten.

Im Wettbewerb der Jugend U 20 bildeten wir zusammen mit dem TSV Moselfeuer Lehmen und dem TuS Katzenelnbogen-Klingelbach die Stargemeinschaft Diez/Lehmen/Katzenelnbogen und belegten in der Mannschaftsendabrechnung den zweiten Platz. Persönliche Rekorde erzielten dabei Elina Müller mit 14,18 Sekunden über 100 Meter, und Chiara Blöcher steigerte ihre 400 m-Bestzeit auf 66,71 Sekunden und legte 4,41 Meter in die Weitsprunggrube. Leonie Kah lief in 14,01 Sekunden persönlichen Rekord über 100 Meter und musste in den Wurfwettbewerben mit den schwereren Gewichten der U 20 punkten. Sie steigerte sich dabei mit der Kugel auf beachtliche 10,95 Meter und mit dem Speer auf schöne 24,44 Meter.

Im männlichen Bereich konnte sich Julius Angstmann über 12,28 Sekunden im 100 m-Lauf und 5,22 Meter im Weitsprung freuen. Gleich zwei Klassen höher – er gehörte in diesem Jahr noch zu U 16 – musste Julian Stein antreten und wurde glänzend mit den schwereren Wurfgeräten fertig. Er stieß die Kugel auf 9,53 Meter und schleuderte den Speer 29,41 Meter weit.

Bei der Jugend U 16 waren wir mit einer reinen Vereinsmannschaft am Start, die bei sehr starker Konkurrenz am Ende den siebten Platz belegte. Kai Muffert konnte sich auf zwei persönliche Rekorde steigern. Die 100 Meter legte er erstmals unter dreizehn in 12,91 Sekunden zurück, und im Weitsprung steigerte er sich 5,17 Meter. Hinter ihm lief Maurice Montimurro 13,18 Sekunden. Julian Stein war auch in dieser Mannschaft mit einem Ballwurf auf 54 Meter erfolgreich. Im gleichen Wettbewerb steigerte sich Cornelius Hörl auf 49,50 Meter. Bastian Schubert gehört noch zum jüngeren Jahrgang der U 16. Auch er konnte mit zwei Bestleistungen nach Hause fahren: er sprintete in 14,45 Sekunden ins 100 m-Ziel und sprang 4,22 Meter weit. Unsere beiden Mädchen in dieser Mannschaft trugen mit den folgenden Leistungen zum Endergebnis bei: Lina Rasbach lief die 100 Meter in 14,40 Sekunden gefolgt von Isabella Buss (15,53 Sekunden) und warf den Ball genau 20 Meter weit. Isabella Buss lief die 800 Meter in ordentlichen 2:53,19 Sekunden, womit sie ihre Bestzeit um einige Schritte verfehlte. (WS)

Nicole Hörl zweifache Medaillengewinnerin bei der Senioren-EM in Venetien

Venedig

Die Leichtathletik-Europameisterschaften der Seniorinnen und Senioren finden zur Zeit in der Region Venedig statt. Dabei durfte sich Nicole Hörl vom Diezer TSK Oranien über zwei Medaillen freuen. In der Klasse W 45 gewann sie am 6. September im 5000 m-Bahngehen gegen sehr starke Konkurrenz die Bronzemedaille in der persönlichen Jahresbestzeit von 27:54,14 Minuten.

Fünf Tage später war das 10 km-Straßengehen angesagt. Zunächst waren schon um 8.00 Uhr die Senioren M 60 und älter an der Reihe. Wegen organisatorischer Pannen ging es dann für 84 Geher, unter ihnen auch Dr. Wolfgang Schaefer, auf die sieben Runden der „vermessenen“ Strecke. Es wurde ein flottes Tempo vorgelegt und am Ende standen tolle Zeiten auf der Zieltafel. Für Wolfgang Schaefer als Fünften in der Klasse M 80 wurden 1:14:22 Stunde abgelesen, eine Zeit, die nicht möglich war. So erging es auch allen anderen Teilnehmern. Es stellte sich dann heraus, dass die Strecke um etwa 600 Meter zu kurz war – kaum glaublich für eine internationale Meisterschaft.

Bis zum Start der über 90 Seniorinnen aller Klassen konnte dieser Fehler nicht korrigiert werden. Nicole Hörl orientierte sich auch in diesem Wettbewerb nach vorne und ging die sieben zu Runden plus einiger Meter zur Start- und Zielmarke sehr flott bis zur Zeitnahme. Am Ende hatte auch sie sich Platz fünf erkämpft und es stand eine Superzeit von 53:29 Minuten auf der Zeittafel. Zusammen mit der Siegerin der W 40 Bianca Schenker (LG Vogtland) und Yvonne Markgraf (LG Süd Berlin) wurde Nicole Hörl Europa-Vizemeisterin in der Mannschaftswertung. Aber auch hier ging nicht alles korrekt zu, denn die siegreichen Italienerinnen hatten eine Geherin in der Wertung, die nach den vorher in der Mannschaftsbesprechung getroffenen Vereinbarungen nicht hätte gewertet werden dürfen. Einem Protest der deutschen Mannschaftsleitung wurde zunächst stattgegeben. Später wurde der deutsche Protest verworfen und es blieb bei der ersten Wertung.

Für die beiden Diezer Aktiven ist es außerdem schade, dass ihre Zeiten nicht bestenlistenreif sind. Beider Zeit ist jedoch so gut, dass auch auf einer korrekt vermessenen Strecke am Ende eine Jahresbestzeit gestanden hätte. (ws)

Rheinland Meisterschaften Hindernis

Bad Ems

Bei schlechten Witterungsbedingungen, viel zu spät in der Saison und dadurch bedingt mehr als übersichtlichen Teilnehmerfeldern fanden in Bad Ems die Rheinland Hindernis Meisterschaften statt.

Benita Blöcher startete zum zweiten Mal über 1500m Hindernis und konnte ihre letztjährige Bestzeit um fünf Sekunden verbessern auf jetzt 5:40,85 min. und wurde verdiente Rheinland Meisterin in der weibl. U 18.

Jean-Pascal Fassbender startete über 2000m Hindernis. Auch er trat zum zweiten Mal über die Distanz an und belegte mit Bestzeit den zweiten Platz in 7.08,35 min.

Olivia Gürth startete zum ersten Mal in der Frauenklasse über 3000m Hindernis. Leider hatte sie nur die Zeitnahme als Gegnerin und dafür lief Olivia eine sehr, sehr ordentliche Zeit von 10:49,06 min. Diese Zeit bedeutete eine Verbesserung des Kreisrekordes aus dem Jahr 2011 unter die 11 Minutenmarke.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Athletinnen und Athleten.LP

Sechs Siege und drei Kreismeistertitel beim Mehrkampfsportfest der LG Esterau

Diez

Beim Mehrkampfsportfest der LG Esterau in der Zentralen Sportanlage zeichneten sich vor allem unsere jüngeren Talente aus, denn die älteren hatten teilweise noch die Wettkämpfe vom Vortag in Trier in den Knochen und verzichteten daher auf einen Start.

Sehr stark präsentierte sich wieder unser Jahrgang 2008 in der Klasse W 11 Tabitha Hörl, Angelina Isola, Franziska Hohnel, Lucy Preußner und Vivien Seifert. Sie bestritten sowohl die Kreismeisterschaft im Dreikampf wie auch den zusätzlich angebotenen Vierkampf mit dem Hochsprung. In der Kreismeisterschaftswertung war diesmal Tabitha Hörl als Dritte die Beste. Mit 8,74 Sekunden über 50 Meter, 3,63 Metern im Weitsprung und 31 Metern im Schlagballwurf sammelte sie 1109 Punkte. Im Hochsprung überquerte sie 1,09 Meter und wurde somit sechste im Vierkampf. Angelina Isola belegte im Dreikampf mit 1087 Punkten den fünften und im Vierkampf mit 1409 Punkten den zweiten Platz. Sie lief 8,19 Sekunden, sprang 3,74 Meter weit und 1,21 Meter hoch und verpasste noch bessere Mehrkampfplätze durch ihren Ballwurf von „nur“ 22,50 Metern. Franziska Hohnel und Lucy Preußner belegten im Dreikampf mit 1083 und 1066 Zählern die Ränge sechs und sieben. Im Vierkampf wurde Franziska vierte und Lucy Preußner siebte. Sie zeigten über 50 Meter in 8,27 und 8,46 Sekunden sowie im Weitsprung mit 3,64 und 3,67 Metern ihre besten Leistungen. Vivien Seifert belegte mit ihren Gesamtergebnissen von 887 (Dreikampf) und 979 Punkten (Vierkampf) die Plätze 13 und 12. In der Mannschaftswertung wurden unsere fünf Mädels Kreismeisterinnen im Dreikampf mit sehr beachtlichen 5232 Zählern. Sie gewannen natürlich auch die Vierkampfwertung mit 6449 Gesamtpunkten.

Im Dreikampf der Kinder M 11 landete Jonas Dammann mit 8,87 Sekunden über 50 Meter, 3,55 Meter im Weitsprung, 29,50 Meter im Wurf und damit 841 Punkten auf dem 4. Platz. Im Hochsprung brachte ihn ein Sprung über 1,25 Meter auf Rang zwei. Im jüngeren Jahrgang M 10 belegten Leonard Eckstein mit 816 Punkten (8,73 – 3,53 – 25,50) und Jamie Richter mit 749 Zählern (8,74 – 3,26 – 22,00) den 2. bzw. 3. Platz. Im Vierkampf landeten die beiden dank ihrer Hochsprungleistungen von 1,01 (Leonard) und 1,05 Meter (Jamie) mit 1020 und 978 Punkten einen Doppelsieg.

Bei der weiblichen Jugend U 14 (W 12/13) hatten wir leider keine Starterinnen. Im männlichen Sektor wurde unser Sverre Kessler mit 1296 Punkten Vierkampfkreismeister der M 12. Dieses Ergebnis kam durch 11,44 Sekunden im 75 m-Lauf, 1,13 Meter im Hochsprung, 4,00 Meter im Weitsprung und einen Ballwurf von 27 Metern zustande. Mit 1279 Punkten wurde Jakob Stange in der M 13 zweiter. Er lief 11,89 Sekunden, sprang 1,17 m hoch und 4,08 m weit und schleuderte den Ball auf 25 Meter.

Kreismeisterin wurde auch Noelle Fluck im Vierkampf der W 15. Mit 14,24 Sekunden im 100 m-Lauf sowie 1,29 Meter und 4,17 Meter in beiden Sprüngen und einer Kugelstoßweite von 9,09 Metern kam sie am Ende auf 1726 Zähler. Mit zwei guten Leistungen (100 m in 14,16 sec., Hochsprung: 1,41 m) und einem etwas schwächeren Weitsprung (3,83 m) und Kugelstoß (6,22 m) holte Nils Seifert bei den Jungen M 14 ein Gesamtergebnis von 1486 Punkten und wurde damit zweiter in der Kreismeisterwertung.

Im Rahmenwettbewerb der weiblichen Jugend U 18 siegte Chiara Blöcher mit 1807 Zählern. Ihr verhalfen 14,53 Sekunden über 100 Meter, ein guter Sprung über 1,53 Meter und von 4,32 Metern in die Sprunggrube sowie 7,65 Meter im Kugelstoßen zum Endergebnis von 1807 Punkten. WS

U 20 und U 16 Rheinland-Meisterschaften

Trier

Mit sieben Athletinnen und Athleten nahmen wir gestern (31.8.19) an den Rheinland-meisterschaften teil. Den Anfang machte unsere Olivia Gürth über 3000m. In 10:16,22 min. gewann Sie ungefährdet den Rheinland-Titel und konnte auch ihre Saisonbestleistung verbessern.

Elina Müller und Chiara Blöcher taten sich anfänglich im Dreisprung etwas schwer, steigerten sich dann aber noch von Sprung zu Sprung. Elina wurde mit 9,82 m dritte und Chiara mit pers. Bestleistung in 9,66 m vierte. Chiara trat dann noch über die 100m an und konnte sich auch hier auf14,48 sec. verbessern. Leonie Kah lief die 100m nicht ganz optimal in 14,26 sec. aber im Kugelstoßen erreichte Sie mit 9,49 m eine neue pers. Bestleistung mit Platz 5. Benita Blöcher kämpfte im 800m Lauf vorbildlich, leider gingen ihr auf der Zielgeraden die besagten Körner aus und so wurde Benita dritte in 2:33,87 min.

In der M15 siegte Julian Stein überlegen im Speerwurf mit 31.85 m vor Kai Muffert der mit 28,87 m Vize-Meister wurde. Im Kugelstoßen lief es für Julian nicht ganz optimal und er konnte mit 10.82 m trotzdem den 3. Platz behaupten. Für Kai war da noch nicht Schluss, über 80 m Hürden wurde er mit Bestzeit in 14,12 sec. dritte. Im Weitsprung sprang er auch Bestleistung mit 5,08 m und belegte den dritten Platz. Über 100m näherte sich Kai ebenfalls mit Bestleistung der 12er Marke mit 13,05 sec.

Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre guten Leistungen und an die Eltern und Trainer.LP

Viele gute Leistungen unserer Aktiven bei den Oranienkampfspielen und den Meisterschaften im Bahngehen

Diez

Der 24. August war für alle Beteiligten ein Großkampftag in der Zentralen Sportanlage, denn vormittags waren die 71. Oranienkampfspiele und danach ab 15.15 unser traditionelles Bahngehen mit diesmal süddeutschen sowie Rheinland-Pfalz- und Hessenmeisterschaften zu bewältigen. Hochsommerliche Temperaturen freuten zwar die Sprinter, bereiteten aber allen Ausdauersportlern einige Probleme.

Unsere eigenen Aktiven konnten dabei mit persönlichen Rekorden und weiteren guten Leistungen glänzen. Bei den Männern gingen Simon Krause und Jan Potratz in diesem Jahr erstmals auf der Laufbahn an den Start. Beide absolvierten die 3000 Meter und erreichten das Ziel nach 9:59,32 bzw. 10:07,03 Minuten. Es muss zudem erwähnt werden, dass beide vorher auch noch als Helfer ihren Mann standen. In der Frauenklasse startete Lena Daum – sonst in der Turnabteilung zuhause – im 100 m-Lauf und wurde in 13,99 Sekunden vierte. Im Kugelstoßen belegte sie mit 9,22 Metern den 2. Platz.

Bei der männlichen Jugend U 20 sprintete Julius Angstmann über 100 und 200 Meter in 12,23 und 24,24 Sekunden jeweils auf den 2. Rang. Unser U 18-Aktiver Jean-Pascal Faßbender wagte sich erstmals nach längerer Pause an die 3000 m und bewältigte diese den Umständen entsprechend in guten 10:35,47 Minuten. Bei der weiblichen Jugend U 18 ging Olivia Gürth diesmal über die kürzeren Strecken an den Start und wurde dabei von ihrer Staffelkameradin Lucia Sturm (TSV Moselfeuer Lehmen) zu guten Zeiten gezogen. Lucia selbst stellte mit 58,17 sec. einen neuen Stadionrekord auf. Im 200 m-Lauf sprang dabei für Olivia in 26,26 Sekunden eine persönliche Bestleistung heraus; über 400 Meter verfehlte sie ihre Vorjahresbestzeit in 58,46 Sekunden nur knapp. Benita Blöcher siegte über 3000 Meter in 11:52,54 Minuten und ihre Schwester Chiara im Hochsprung mit unzufriedenen 1,44 Meter. Zweimal zweite wurde Leonie Kah über 100 Meter in 14,11 Sekunden und im Kugelstoßen mit 10,69 Metern.

Bei der Jugend U 16 waren unsere Talente einmal mehr sehr erfolgreich. In der M 15 steigerte Kai Muffert als Hochsprungsieger seine Bestleistung auf 1,58 Meter. Seinen 100 m-Lauf beendete er als Zweiter in 13,14 Sekunden. Zwei siege feierte Julian Stein mit 11,02 Metern im Kugelstoßen und 28,88 Metern (pers. Rekord) im Diskuswurf. Maurice Montimurro lief als jeweils Dritter die 100 Meter in 13,63 und die 300 Meter in 45,08 Sekunden. Im Jahrgang M 14 lief Nils Seifert die 100 m in 14,04 Sekunden (2.) und, was bemerkenswert ist, am Schluss die 3000 Meter in 13:51,37 Minuten. Zwischendurch überwand er als Hochsprungzweiter 1,46 Meter. Julian Visser sprintete 14,28 Sekunden (3.), und Bastian Schubert erreichte über 800 Meter in 3:11,83 Minuten die Ziellinie.

Bei den Mädels W 15 zeigte unsere Turnerin Noelle Fluck als 100 m-Zweite in 14,23 Sekunden und mit ihrem Kugelstoßsieg mit 9,49 Metern die stärksten Leistungen. Isabella Bus und Lina Rasbach wagten erstmals einen Start über die anspruchsvolle 300 m-Distanz und überquerten die Ziellinie in 51,78 bzw. 54,74 Sekunden. Die ein Jahr jüngere Hannah Kaczenski erreichte das Ziel in 54,56 Sekunden.

In der Jugend U 14 und U 12 ging es im Sprint und Weitsprung jeweils um Wertungspunkte für den Voba-Grand Prix. Unser Jakob Stange gewann in der M 13 beide Wettbewerbe in 11,60 Sekunden über 75 Meter und mii 4,12 Metern im Weitsprung. Bei den Mädchen W 13 landete Hanna Kilian in feinen 11,22 Sekunden und 4,14 Metern jeweils auf dem 2. Rang. In der M 11 lief Leopold Steger die 50 Meter in 8,53 Sekunden und landete bei 3,18 Metern in der Weitsprunggrube. In der M 10 wurde Jamie Richter in 8,81 Sekunden 50 m-Sieger und mit 3,23 Metern Weitsprungzweiter. Mattes Schotte kam in beiden Wettbewerben in 9,05 Sekunden und mit 3,22 Metern auf den 3. Platz.

Unsere Mädchen vom Jahrgang 2008 zeigten einmal mehr ihre Stärke. Alle fünf sprinteten die 50 Meter unter neun Sekunden: 2. Angelina Isola 7,98; 3. Franziska Hohnel 8,10; 5. Lucy Preußner 8,41; 7. Vivien Seifert 8,50; 9. Tabitha Hörl 8,72. Im Weitsprung boten sie ein ähnlich starkes Leistungsbild. Lucy Preußner und Tabitha Hörl landeten mit 3,87 und 3,82 Metern einen Doppelsieg. Dahinter folgten Angelina Isola (3,78 m), Franziska Hohnel (3,68 m), und Vivien Seifert (3,46 m) auf den Plätzen vier, fünf und neun.(ws)

Die Ergebnissevon den Oranienkampfspiele am 24.8.2019 sind endlich online!

Bahngehen

Unser vierköpfiges Aufgebot litten bei den Bahngehwettbewerben besonders unter den hohen Temperaturen, schlugen sich aber tapfer. In sehr guter Form präsentierte sich Nicole Hörl. Im 5000 m-Wettbewerb der Frauen und Seniorinnen ging sie ein flottes Tempo und wurde am Ende in 27;54,28 Minuten süddeutsche Vizemeisterin der Frauen und Rheinland-Pfalz- und Rheinlandmeisterin der Seniorinnen W 45. Maryam Hamdan und Cornelius Hörl hatten jeweils eine Strecke von 3000 Meter zu bewältigen. Die noch 13-jährige Maryam startete einen Jahrgang höher und konnte so in 19:50,23 Minuten die Titel auf der Rheinland-Pfalz- und Rheinlandebene holen. Das gelang auch Cornelius Hörl (15), der besonders stark unter der Hitze litt und sich trotz Atemnot nach 20:42,97 Minuten ins Ziel kämpfte.

Bemerkenswert war auch die Leistung unseres jüngsten Gehers Jakob Kellen, der im Rahmenwettbewerb über 1000 Meter startete. Der Zehnjährige hat erst vor drei Monaten mit dem Training für das Wettkampfgehen begonnen und legte jetzt die Strecke im ersten Wettkampf in bemerkenswerten 6:34,03 Minuten zurück. (ws)

Die Ergebnissevon den Bahngehen am 24.8.2019 sind auch online!

An alle meinen herzlichsten Dank!!!

Besonders bedanken möchte ich mich bei unserem großen Helferteam und die Trainer, die den ganzen Tag ebenfalls Höchstleistungen erbracht haben.

Ob im Verkauf, an der Sprunggrube, beim Hochsprung, Diskus, Kugelstoßen oder den Laufwettbewerben, ihr ward Spitze!!!

Aber auch unserer Helfer an der Zeitmessung leisteten ein super Job und auch die Zeitmessanlage machte diesmal auch mit!;-)

Ein besonderer Dank gilt aber auch an unser Team im Wettkampfbüro/Stellplatz, die leider mit dem Ausfall des zweiten PC zu kämpfen hatten, aber trotz dieser Umstände alles zu 100% und zeitgerecht fertig hatten.

Die 72. Oranienkampfspiele mit Gehwettbewerben sind auf den 19.09.2020 terminiert.

Lutz Preußner
Abteilungsleiter

Deutsche U 18 - Meisterin Olivia Gürth

Ulm

Unsere Olivia hat ihr Ziel erreicht. Am Samstagabend in Ulm wurde Sie Deutsche Meisterin über 1500m Hindernis der weiblichen Jugend U 18. Am Start des Laufes stand ein sehr großes Feld von 18 Läuferinnen, die alle möglichst weit vorne landen wollten. Deshalb ging es gleich zu Anfang des Rennens darum, durch ein schnelles Renntempo dieses Feld auseinander zu reißen und gleichzeitig der schärfsten Konkurrentin Alisia Freitag von der TSG Esslingen etwas von ihrer gefürchteten Spurtkraft zu nehmen. Dementsprechend übernahm Olivia vom Startschuss an das Kommando, das Oliva dann auch bis ins Ziel nicht mehr abgab. Um allen Eventualitäten aus dem Weg zu gehen verschärfte Olivia das Tempo noch einmal vor jeder Überquerung des Wassergrabens. Diese Taktik ging am Ende auf. Olivia lief als Erste ins Ziel und verbesserte außerdem ihre Bestleistung und den vor zwei Wochen in Stuttgart aufgestellten Rheinland-Pfalz-Rekord noch einmal um fast sieben Sekunden auf hervorragende 4:48,14 Minuten. Herzlichen Glückwusch an Olivia und ihren Trainer Lutz Preußner! (ws)

DLV Livestream Video DLV Livestream Interview

Deutsche Jugendmeisterschaften U 18/20

Ulm

Am kommenden Wochenende finden die nationalen Meisterschaften, der Jahreshöhepunkt für die Deutsche Leichtathletikjugend in Ulm statt.

Mit dabei ist auch ist auch unsere Olivia Gürth, die über 1500m und 1500m Hindernis jeweils mit der zweitschnellsten Zeit aller Teilnehmerinnen gemeldet ist. Olivia wird sich aber noch entscheiden welche der beiden Strecken für Sie in Betracht kommen wird. Auf jeden Fall ist Olivia für jede Strecke hervorragend vorbereitet und wird um die Vergabe des Meistertitels ein gewichtiges Wörtchen mitreden wollen!

Wir wünschen Olivia viel Erfolg aber auch viel Spaß bei ihren Meisterschaften! LP

Auf Leichtathletik.deist ein Livestream geschaltet ……

Foto: www.pfungstadt-leichtathletik.de

Olivia Gürth: Rheinland-Pfalz-Rekord im 1500 m-Hindernislauf

Stutttgart

Bei einem stark besetzten nationalen Jugendsportfest in Stutttgart testete Olivia Gürth zwei Wochen vor den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm noch einmal ihre Form im Hindernislauf. Mit Alisia Freitag von der TSG Esslingen hatte sie eine Gegnerin, mit der sie sich bis ins Ziel einen harten Zweikampf lieferte. Im Spurt musste sich die TSK-Athletin zwar ihrer Konkurrentin um 0,52 Sekunden geschlagen geben, durfte sich jedoch über ihre Zeit von 4:55,09 Minuten freuen. Sie verbesserte damit den bisherigen Rheinland-Pfalz-Rekord von Verena Dreier (LG Sieg) aus dem Jahr 2002 um 0,25 Sekunden. (ws)

2. Abendsportfest

Pfungstadt

Mit Vier Athletinnen und Athleten und unserem Tempomacher Marek Spriestersbach nahmen wir in Pfungstadt beim Abendsportfest in Pfungstadt teil.

Den Anfang machte unsere W 40 Athletin Lina Muffert über 100m. Erstmals bewältigte Lina die Strecke und das in guten 16,55 sec. Gut 1,5 Stunden später startete Sie über 200m und gewann wie zuvor schon im 100m in guten 34,59 sec. ihre Altersklasse.

Kai Muffert ging über 800m in der M 15 an den Start und legte einen flotten Lauf hin und gewann diesen in neuer persönlicher Bestzeit von 2:23,12 min..

Isabella Buss startete ebenfalls über 800m und war bis 600m gut im Rennen und kämpfte sich dann als gute Dritte in der W 15 in 2:47,88 min. ins Ziel.

Olivia Gürth startete zusammen mit unserem Marek Spriestersbach über 1500m um in den Bereich der 4:30 min. zu laufen. Trotz Meldung mit einer langsameren Zeit kam sie in ein gutes Starterfeld und musste bis 900m oft mit Marek auf Bahn zwei laufen. Bei 1000m zeigte die Uhr genau 3:00 min. und Olivia und Marek hielten das Tempo bis ins Ziel. Mit 4:30,67 min. erreichte Olivia eine neue persönliche Bestzeit und verbesserte ihren eigenen U 18 Kreisrekord aus dem letzten Jahr, sowie die Kreisrekorde der weibl. U 20 und Frauen aus dem Jahr 1989.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, an unseren Marek für das 100% Tempo und die mitgereisten Fans! LP

Qualifikationslauf 2000m Hindernis

Duisburg

Im Rahmen der NRW Jugendmeisterschaften in Duisburg fand auch der Qualifikationslauf für das European Youth Olypic Festival vom 20.-28.7.19 in Baku über 2000m Hindernis statt. Von fünf gemeldeten Läuferinnen traten nur drei Läuferinnen an. Diese drei zu den auch Olivia Gürth zählt sind aber derzeit die besten Hindernisläuferinnen in der weibl. U 18 in Deutschland.

Als erstes zu nennen ist Blanca Dörfel, die mit 6:36 min. über die 2000m Hi. eine enorme Entwicklung genommen hat und kaum zu schlagen ist. Außerdem Alisia Freitag, die derzeit noch amtierende Deutsche Meisterin der weibl. U 18 über 1500m Hi. Für Olivia galt es vornehmlich in ihrem erst zweiten Hindernislauf in dieser Saison und dies in der Überdistanz, da national die 1500m Hi. als Meisterschaftsstrecke gelaufen werden, das trainierte überlaufen der Hindernisse und des Wassergraben gut umzusetzen und natürlich solange wie möglich im Sog mitzulaufen um eine gute Endzeit zu erzielen.

Vom Start weg wurde auch nicht lange taktiert und so ging bei sommerlichen 30 Grad die Post ab. Blanca setze sich sofort an die Spitze und Olivia lief direkt hinter ihr. Bei 1000m zeigte die Uhr bei Olivia 3:18 min und Blanca setze sich von Olivia und Alisia ab und die beiden wechselten sich ab bis Olivia 500m vor dem Ziel das Tempo anzog um sich etwas Luft zu verschaffen, da Alisia einen sehr guten Schlussspurt hat. Dies zahlte sich für Olivia aus, die die bessern Kraftreserven hatte. Olivia wurde mit dem 2. Platz. in hervorragenden 6:43,68 min. belohnt.

Mit dieser Zeit erreichte Sie die Quali-Norm für Baku von 6:55 min., die DLV Kadernorm von 6:51 min., unterbot ihren eigenen Kreisrekord um 8 sec in der U 20 und belegt mit dieser Zeit, derzeit den 4. Platz in Europa in ihrer Altersklasse. Glückwunsch auch an Blanca Dörfel die zurecht im 6:29,66 min. nach Baku fahren darf und Alisia Freitag, die mit 6:44,89 min. einen tolles Rennen hingelegt hatte.

LP

U18 Süddeutsche Staffelmeisterschaften 3 x 800m

Koblenz

Eine Woche nach dem hervorragenden 6. Platz bei der Staffel DM U 20 in Wetzlar stand unsere Startgemeinschaft mit dem TSV Moselfeuer Lehmen wieder an der Startlinie mit zwei anderen Staffelmannschaften. Dieses mal aber mit einer veränderten Startaufstellung. An die Stelle von Olivia Gürth, die in Duisburg über 2000m Hi. startete, trat Chiara Blöcher als Startläuferin.

Chiara meisterte die 800m sehr gut, ist Sie doch mehr in den technischen Disziplinen und im Sprintbereich beheimatet. Bei 400m zeigte die Uhr 1:17 min. und mit ca. 2:37 min. übergab Chiara den Staffelstab an ihre Schwester Benita Blöcher. Benita spulte in gewohnter Manier die 800m ab. Die 400m ging Benita in 1:15 min. durch und konnte ihr Tempo auf der zweiten Runde noch etwas steigern und übergab mit 2:29 min. an Lucia Sturm von TSV Moselfeuer Lehmen. Lucia spielte ihre ganze Routine und Schnelligkeit aus, so dass unser Team mit über 31 sec. Vorsprung in 7:23,37 min. verdient Süddeutsche Staffel Meisterinnen wurden!

LP

U20 Deutsche Staffelmeisterschaften 3 x 800m

Wetzlar

Unsere Startgemeinschaft erreichte gestern in Wetzlar einen sensationellen 7. Platz bei der U 20 Staffel DM über 3x800m in neuer persönlichen Bestzeitvon 7:01,47 min.

Leider hatten Lucia, Benita und Olivia etwas Pech bei der Laufeinteilung und kamen in den langsameren B-Lauf, aber mit der schnellsten Meldezeit. Unsere drei Mädels zeigten aber gleich von Beginn an wer hier den Ton angibt und das der Sieg nur über Sie gehen konnte. Jede der Drei lief in seinem Teilstück ein super Rennen und so gewannen Sie hoch verdient den B-Lauf. Im A-Lauf waren nur noch sechs Staffeln schneller als unsere drei Mädels und zu Platz Sechs fehlte gerade einmal eine Sekunde. Herzlichen Glückwunsch Lucia, Benita und Olivia!LP

Sommernachtslauf limburg

Limburg

Mit vier Läuferinnen und Läufer nahm unser Verein an dem Sommernachtslauf in Limburg teil. Diese vier waren aber nach ihren Läufen alle auf dem Podest vertreten!

Beim 5 km Lauf startete Sarah Gürth und lief in 22:34 min. auf den 2. Platz des Gesamteinlauf Bei den Frauen und gewann damit auch Ihrer Altersklasse in der W50.

Marc Discher ging über die Halbmarathondistanz an den Start und konnte sehr lange mit dem späteren Sieger mitlaufen. Leichte Magenprobleme zwangen Marc, dass Tempo etwas herauszunehmen und trotzdem wurde er Zweiter des Gesamtlaufes in 1:35,54 Std.

Um 22.15 Uhr starteten die 10 km Läufer. Mit dabei unsere männliches Aushängeschild des Vereins Marek Spriestersbach und Benita Blöcher, die noch nachmittags in Wetzlar bei der Staffel DM (wir berichteten) gestartet war. Marek übernahm direkt nach dem Startschuss die Führung und dominierte den Lauf ganz überlegen und siegte in 34:10 min. Benita tat es im gleich und setzte sich bei den Frauen an die Spitze und siegte bei den Frauen in 46:17 min.

Herzlichen Glückwunsch an alle vier Läuferinnen und Läufer.LP

KM Einzel U16 / U14 / U12

Katzenelnbogen

20 Kreismeistertitel für unsere Mädchen und Jungen der Klassen U 16 bis U 12 Bei den Kreis-Einzelmeisterschaften der Jahrgänge 2004 bis 2009 in Katzenelnbogen und Holzappel am letzten Wochenende konnte unsere jungen Talente zwanzigmal als Sieger den Platz verlassen.

In der Klasse M 15 wurde Julian Steindreifacher Kreismeister mit jeweils persönlichen Bestleistungen. Er stieß die Kugel auf 11,39 m und schleuderte den Speer und den 200 g-Ball auf 34,72 m bzw. 50,50 m. Kai Muffert überwand im Hochsprung mit 1,52 m und sprang erstmals über fünf Meter weit (5,01 m). Am folgenden Tag holte er sich beim Werfertag in Holzappel auch noch den Klassentitel im Diskuswurf mit 20,85 Metern. Maurice Montimurro ließ sich in 2:38,88 Minuten den Titel im 800 m-Lauf nicht nehmen. Nils Seifert musste in der M 14 diesmal mit den Rängen zwei und drei über 100 Meter (14,35 Sek.) und im Hochsprung (1,40 m) vorliebnehmen.

Über vier Kreismeistertitel durfte sich auch Jakob Stange in der Klasse M 13 freuen. Er sprintete die 75 Meter in 11,50 Sekunden, sprang 1,25 m hoch und 4,10 m weit und siegte im Ballwurf mit 25,50 m.

In der M 11 wurde Leopold Steger zweiter im Weitsprung mit 3,75 m, und Jörg Damman übersprang als Hochsprungdritter 1,13 m. In der M 10 sprintete Jamie Richter in 8,47 Sekunden als Sieger ins Ziel und wurde zudem 2. Über 800 m (3:12,86 Min.) und 3. Im Weitsprung (3,32 m). Fabian Stoll wurde Kreismeister im Hochsprung (1,00 m) und mit dem Schlagball (22,50 m). Leonard Eckstein war Kreisbester im Weitsprung mit 3,53 m.

In der W 15 war von uns nur Lina Rasbach am Start und wurde in 15,25 Sekunden dritte im 100 m-Lauf. Stark präsentierten sich hingegen unsere W 13-Mädels. Hanna Kilian steigerte sich als jeweilige Siegerin über 75 m auf 11,07 Sekunden und im Weitsprung auf 4,60 Meter. Annika Stein holte sich mit 7,78 m den Kugelstoßtitel und wurde Weitsprungzweite mit 4,27 m. Den gleichen Rang belegte auch Maryam Hamdan im 800 m-Lauf in 2:54,34 Minuten. Laura Fuß landete als Dritte im Weitsprung bei 4,13 m.

Auf hohem Niveau präsentierten sich unsere Mädchen des stark besetzten Jahrgangs 2008 (W 11). Lucy Preußner gewann die 800 Meter in feinen 2:48,87 Minuten, und Tabitha Hörlden Schlagballwurf mit genau 30 Metern. Im Hochsprung wurde sie mit 1,05 m zweite, und über 800 m musste sie trotz Bestzeit von 2:52,93 Minuten mit dem 4. Platz zufrieden sein. Angelina Isola wurde zweifache Vizemeisterin in tollen 7,90 Sekunden im 50 m-Sprint und 3,94 m im Weitsprung. Für Franziska Hohnel blieb trotz schneller 8,08 Sekunden diesmal nur der 4. Rang im 50 m-Lauf.

Beim Werfertag in Holzappel gab es weitere persönliche Rekorde für unsere Jungen der M 15: Julian Stein steigerte sich als Zeifachsieger mit der Kugel auf exakt zwölf Meter und im Speerwurf auf 32,80 m. Kai Muffert wurde hier dritter mit 26,13 m wie auch im Kugelstoßen (7,79 m). Leonie Kah verfehlte als Kugelstoßerste in der weiblichen Jugend U 18 mit 11,31 m einen neuen persönlichen Rekord um winzige sechs Zentimeter. (WS)

,

U20 Deutsche Staffelmeisterschaften 3 x 800m

Wetzlar

Am kommenden Samstag ist es soweit, unsere Startgemeinschaft mit dem TSV Moselfeuer Lehmen wird morgen in Wetzlar (17.25 Uhr), dass im letzten Jahr ausgegebene Ziel, die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in der Alterklasse weibl. U 20 über 3x800m in die Tat umsetzen. In Iserlohn setzen die drei Damen Olivia Gürth, Benita Blöcher und Lucia Sturm den Grundstein mit der hervorragenden Zeit von 7:10,78 Minuten. Die Drei, die noch der jüngeren Altersklasse U 18 angehören, haben mit dieser Zeit derzeit Platz eins der DLV Bestenliste inne und werden morgen versuchen bei den besten Staffeln mitzumischen! Ob es für den schnellsten Zeitendlauf reichen wird, hängt davon ab, ob alle 25 gemeldeten Staffeln auch starten werden! Mit der elfbesten Zeit stehen die Chancen gut um die Podestplätze (1-8) mitzulaufen!

Wir wünschen euch schnelle Beine und das notwendige Glück dazu!!!LP

offene KM Staffel (LV RL Kreis RL) mit Hürdenläufen

Diez

Neue Bilder sind online! LP

Olivia Gürth 1500m

Pfungstadt

Foto: www.pfungstadt-leichtathletik.de

Rheinland Meisterschaft Langstaffeln - U 18/ U 20

Hachenburg

Unsere Mädels haben bei dem Rhl. Staffelmeisterschaften abgeräumt. Über 800m in der weibl. U 18 wurde Rheinland Meister in der Besetzung Chiara Blöcher, Isabella Buss und Benita Blöcher. 20 Minuten danach gewannen Chiara, Leonie Kah, Benita und Olivia Gürth in der weibl. U 20 die 4x400m in 4:25 min, was gleichzeitig neuer Kreisrekord ist. LP

Rheinland Pfalz Meisterschaften U 18

Saulheim

Bei sommerlichen Temperaturen startete Olivia Gürth bereits um 10.00 Uhr morgens über 3000m in der weibl. U 18. Bis 2000m konnte Olivia bei den Jungs der U 18, die mit in dem Lauf gestartet waren dranbleiben. Doch dann merkte man Olivia an, dass kühleres Wetter ihr besser liegt. Trotzdem gewann Olivia ihre Altersklasse in 10:24,46 min. mit über einer Minute Vorsprung vor der nächsten Mitläuferin. Gleichzeitig erfüllte Olivia die DM Norm in dieser Disziplin. Um 14.00 Uhr startete Sie noch über 1500m und holte sich den zweiten Rheinland Pfalz-Titel und die zweite DM Norm in 4:47,42 min.

Benita Blöcher startete über 800m in der weibl. U 18 und lieferte sich zwei Runden lang einen tollen Schlagabtausch mit einer Läuferin vom USC Mainz. Erst auf den letzten 150m musste Benita sich geschlagen geben und belegte in 2:33,56 min. einen guten 2. Platz.

Am Nachmittag starten Leonie Kah und Chiara Blöcher über 200m. Leonie erreichte mit 29,65 sec. eine neue Bestzeit. Chiara durch eine Pollen-Allergie geschwächt blieb knapp in 29,26 sec. über ihrer Bestzeit.

Im Kugelstoßen fand Leonie nicht so richtig in den Wettbewerb und blieb unter ihren Möglichkeiten. Mit 10,37 m und dem 7. Platz musste sie sich dann zufrieden geben.

Nicht besser erging es Chiara im Dreisprung. Mit drei Fehlversuchen und einer Weite von 9.26 m war der 5. Platz Endstation.

Rheinland Senioren Meisterschaften

Bitburg

Bei den Rheinland-Senioren Meisterschaften in Bitburg starte Sarah Gürth zum ersten Mal bei einem Bahnwettkampf. Über 5000m erreichte Sie in ihrer Altersklasse W 50 gleich den 1. Platz in guten 22:49,92 min. Lina Muffert startete über die Stadionrunde und belegte in der W 40 in 77,77 sec. den 2. Platz. Über 200m erreichte Lina eine Zeit von 34,92 sec. den 3. Platz. An alle gestarteten Teilnehmerinnen unsern Glückwunsch! LP

Sechs Staffel- und ein Hürdensieg bei den Kreismeisterschaften

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bei den von der LG Esterau in der Zentralen Sportanlage Diez ausgerichteten Kreismeisterschaften in den Sprintstaffeln und Hürdenläufen der Klassen U 16 und U 14 liefen unsere Jungen und Mädchen insgesamt sieben Mal als Erste über die Ziellinie.

Die beste Leistung zeigten dabei unsere jüngsten Läuferinnen. Franziska Hohnel, Tabitha Hörl, Lucy Preußner und Angelina Isola, die über 4 x 50 Meter in sehr guten 30,55 Sekunden ins Ziel sprinteten. Unsere gleichaltrigen Jungen wurden zwar auch Kreismeister, jedoch waren Jamie Richter, Mattes Schotte, Adrian Mais und Jonas Dammann in 34,01 Sekunden deutlich langsamer.

In den 4 x 100 m-Staffeln konnten drei unsere Teams einen Sieg feiern. Alena Appenzeller, Lea Mäncher, Leonie Kah und Elina Müller lagen nach 55,57 Sekunden in der weiblichen Jugend U 20 vorne. Das Gleiche gelang Olivia Gürth, Lina Rasbach, Isabella Buss sowie Chiara Blöcher in 56,18 Sekunden bei den U 18-Läuferinnen. Cornelius Hörl, Nils Seifert, Maurice Montimurro und Kai Muffert wurden in 53,09 Sekunden Kreismeister der männlichen Jugend U 16. Julius Angstmann wurde mit den Katzenelnboger Kameraden Finn Wöll, Luca Nefferdorf und Jonathan Refke als StG Diez-Katzenelnbogen sowohl über 4 x 100 Meter in 49,58 Sekunden wie auch über 4 x 400 Meter in 3:53,14 Minuten zweifacher Kreismeister.

Unsere 4 x 75 m-Staffel der weiblichen Jugend U 14 (Mia Appenzeller, Laura Fuß, Anna Buss, Hanna Kilian) brachten 45,41 Sekunden ins Ziel und wurden damit Dritte in der Meisterschaftswertung.

In den 80 m-Hürdenläufen holte sich Kai Muffert in 14,34 Sekunden den Kreismeistertitel in der Jahrgangsklasse M 15. Nils Seifert wurde in der Klasse M 14 Vizemeister in 15,47 Sekunden. Lina Rasbach und Isabebella Buss liefen in 17,50 bzw. 17,54 Sekunden als Zweite und Dritte der W 14 fast gleichzeitig über die Ziellinie. (WS)

Rheinland U 18 Meisterschaften

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Drei Einzeltitel, ein zweiter Platz und weitere gute Platzierungen und Leistungen waren die Ausbeute unserer vier jungen Athletinnen.

Über 3000m startete leicht angeschlagen unsere Benita Blöcher. Sie konnte sich sehr gut in dem Teilnehmerfeld behaupten und war lange Zeit direkt hinter der späteren Siegerin. In 11:34,15 min. belegte Benita einen ungefährdeten 2. Platz.

Ihre Schwester Chiara startete im Dreisprung ohne spezielle Trainingsvorbereitung. Mit vier Sprüngen über neun Meter wurde Chiara mit 9,31 m Rheinland-Meisterin, was gleichzeitig ihren erstern Einzeltitel auf Rheinlandebene bedeutete.

Leonie Kah wurde im Kugelstoßen mit 10,71 m Sechste. Sie legte fünf gute Stöße hin, alle über 10,30 m. Den 6. Versuch musste Leonie aufgrund des 100m Laufes streichen lassen. Dafür konnte Leonie in 14,01 sec. über 100m eine neue pers. Bestzeit erreichen.

Olivia Gürth startete erwartungsgemäß über 800m, um die DM Norm bei der weibl. U 18, die bei 2:18,20 min liegt, zu unterbieten. Mit ihrer Freundin Lucia Sturm vom TSV Moselfeuer Lehmen,die sich gegenseitig bis 600m unterstützen wollten, war dies eine gute Voraussetzung. Beide wechselten bei 400m in 64/65 sec. die Position und so ging es bis 650 m. Ab da lieferten sich die beiden einen sportlichen Endspurt, den Olivia mit 2:15,27 min. für sich entscheiden konnte. Wie knapp es war, zeigte die Zeit von Lucia in 2:15,80 min.. Damit hatten die beiden Ihr Ziel erreicht und für Olivia war es bereits nach den 1500m Hindernis die zweite DM Norm. Chiara war auch mit in dem 800 m Lauf und belegte in 2:44,01 min. den sechsten Platz und konnte nicht ganz zufrieden mit dem Lauf sein, da sie mehr kann. Knapp eine Stunde später trat Olivia noch über 400m aus Trainingszwecken an. Ohne Druck zeigte Olivia mit 60,87 sec., dass Sie noch sehr viel mehr Potenzial hat, wenn sich Olivia den Druck nimmt.LP

KILA Training

Zentralesportanlage

Unser KILA Training boomt zur Zeit und jede Woche bekommen wir neue Anmeldungen für die Kinderleichtathletik. Hier trainieren die Jüngsten unserer Leichtathletik Abteilung fleißig mit, so dass sie auch eines Tages an den großen Wettkämpfen teilnehmen können. Das Training ist sehr vielseitig und nach Altersklassen aufgeteilt. Hier findet jedes Kind die optimale Vorbereitung für alle Disziplinen der Leichtathletik, sei es Laufen, Springen oder Werfen.
Unsere Trainingszeiten

Offenen NRW-Staffel-Meisterschaften

Iserlohn

Bei den Offenen NRW-Staffel-Meisterschaften in Iserlohn nahm auch unsere junge 3x800m U 18 Startgemeinschaft mit dem TSV Moselfeuer Lehmen bei dem Lauf der Frauen teil. Ziel war es die bisherige Bestzeit von 7:23 min. zu verbessern um eine bessere Meldezeit für die Deutschen Staffel-Meisterschaften am 15.6.19 in Wetzlar zu erreichen.

Olivia Gürth als Startläuferin hatte die Aufgabe so lange wie möglich an den Startläuferinnen der Staffeln des ASV Köln 1 und 2 dran zu bleiben, was Sie perfekt umsetzte. Noch mehr Olivia wechselte auf Platz zwei liegend an Lucia Sturm vom TSV Moselfeuer Lehmen und Lucia, eine hervorragende Langsprinterin, spielte ihre ganzen Qualitäten auf den ersten 500m aus und musste erst dann die Läuferin von ASV Köln 1 ziehen lassen und übergab den Staffelstab an unsere jüngste Läuferin Benita Blöcher, die sich im ersten U 18 Jahr befindet. Benita hatte die schwere Aufgabe nicht zu schnell anzulaufen um noch die besagten Körner für die letzte Runde zu haben. Benita lief voll konzentriert und lies sich nicht aus dem Takt bringen als die zweite Mannschaft vom LT DSHS Köln an ihr vorbei zog und beendete den Lauf auf Platz drei mit der hervorragenden Zeit von 7:10,78 min..

Damit haben die drei Damen ihr Ziel erreicht und eine gute Voraussetzung geschaffen für die Staffel DM in Wetzlar!

Herzlichen Glückwunsch an die Damen und bis Juni noch eine gute Vorbereitung! LP

Olivia Gürth erreicht DM Norm über 1500m Hindernis

Pfungstadt

Bei den Hessischen Meisterschaften im Hindernislauf startete Olivia außer Konkurrenz Über 1500m Hi in der weiblichen U 18.

Leider meinte es der Wettergott nicht gerade gut mit den Athletinnen und Athleten ganztätiger Regen und kühle Temperaturen sind kein Garantie für gute Zeiten und Bestleistungen. Zumindest kurz vor dem Start hatte der Dauerregen ein Einsehen und es nieselte nur noch.

Aufgrund einer auskurierten Knochenhautentzündung ging Olivia den Lauf etwas verhalteneran und ordnete sich in dem kleinen Läuferfeld von sieben Athletinnen ein, was natürlich bei der Hindernis-Überquerung immer die Gefahr eines Sturzes bedeuten kann. Olivia lief die ersten 300m die ohne Hindernisse gelaufen werden in 60 sec. und übernahm dann nach Überqueren des Wassergrabens bei 550 m die Führung und gab das Tempo an und steigerte dieses von Runde zu Runde. Bei Zieldurchlauf als Erste Läuferin blieb die Zeit bei 5:09,69 min. stehen. Damit hat Olivia bereits frühzeitig die DM Norm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm im Juli diesen Jahres erreicht, die bei 5:20,00 min liegt. Damit ist die erste Last von Olivia genommen und Sie kann sich voll auf das vor ihr liegende konzentrieren!

Herzlichen Glückwunsch und weiter so.

Foto: Matthias Reiß www.pfungstadt-leichtathletik.de

Bezirksmeisterschaften

Selters

Bei den Bezirksmeisterschaften in Selters waren wir mit nur einer kleinen Gruppe von sechs Athletinnen und Athleten am Start. Diese kehrten aber mit sechs Kreistiteln und weiteren guten Platzierungen und einigen Bestleisten zurück.

Leider waren die äußeren Bedingungen nicht sehr förderlich und auch die Beteiligung war nur sehr mäßig, wenn man bedenkt das vier LA-Kreise daran beteiligt waren.

Über 100m in der männl. U 18 ging der noch zur U 16 gehörende Kai Muffert an den Start. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 13,54 sec. belegte er einen guten 2. Platz. Knapp zwei Std. später startete er erstmal über 200m in der gleichen Altersklasse und auch hier zeigte Kai gute Ansätze und wurde in 27,54 sec. dritter.

Leonie Kah erwischte einen guten Wettkampftag. Über 100m in der weibl. U 18 wurde Leonie in neuer pers. Bestzeit von 14,11 sec. Erste. Im Kugelstoßen übertraf Sie erstmal die 11 Metermarke. Mit 11,36 m steigerte Sie ihre Bestleistung um über 50 cm und wurde damit 2. ihrer Altersklasse U 18. Im Speerwurf war dann die Luft heraus. Mit 22,32 m konnte Leonie noch den dritten Platz erreichen.

Chiara Blöcher startete im Hochsprung und über 200m in der weibl. U 18. Mit einer leichten Fußverletzung startend fand Sie im Hochsprung nicht so richtig hinein. Hinzu kamen noch die widrigen Witterungsverhältnisse. Mit 1,43 m wurde Chiara trotzdem Meisterin in ihrer Altersklasse. Über 200m wurde Sie ebenfalls Meisterin in 30,18 sec..

Ihrer Schwester Benita Blöcher startete über 800m und verpasste eine neue Bestzeit, weil die ersten 200m in 31 sec. einfach viel zu schnell waren. Trotzdem machte Benita noch das Beste daraus und lief in 2:37,64 min. auf den ersten Platz.

Unsere jüngste Athletin Isabella Buss, startete in der weibl. U 18 erstmals über 200m. Auch wenn man Isabella die Aufregung etwas anmerkte, zeigte Sie einen guten Einstieg und in 32,02 sec. belegte Isabella den 2. Platz.

Eine Altersklasse (U 20) höher startete Olivia Gürth. Knapp zwei Wochen war Olivia wegen einer leichten Knochenhautentzündung außer Gefecht gesetzt. Deshalb startete Sie über 100m und 200m um einen Belastungstest durchzuführen. Die 100m gewann Olivia in 13,24 sec. genauso wie die 200m in 27,03 sec. ungefährdet. Olivia signalisierte alles ok, so dass jetzt der Saisoneinstieg wie geplant erfolgen kann! LP

Southland-Conference

Natchitoches, Louisiana, USA

Bei den Southland-Conference Meisterschaften am vergangenen Wochenende, konnte unser Marek über 3000m Hindernis einen guten 8. Platz in 9:23,14 min. erreichen. Eine bessere Zeit verhinderte die Hitze und der heftige Wind. Marek blieb trotzdem nur knapp eine halbe Sekunde über seiner Bestzeit, die er vor einem Monat aufgestellt hatte. Herzlichen Glückwunsch!LP

Weibliche U 12 Staffel 3x800m bleibt unter 9 min.

Mainz

Für unsere weibliche U 12 Staffel war der Ausflug nach Mainz, wo am 1. Mai die Rheinland-Pfalz Meisterschaften der Langstaffeln stattgefunden hatten ein toller Erfolg und ein schönes Erlebnis. Zum ersten Mal starteten Tabita Hörl, Angelina Isola und Lucy Preußner außerhalb des Rhein-Lahn-Kreises und dann gleich auf einer Sportveranstaltung in der Landeshauptstadt.

Leider waren nur drei weibliche Staffeln am Start. Tabita war Startläuferin und bereits nach 200m übernahm Sie die Führung und wechselte mit ca. 3:00 min. auf Angelina, die ganz souverän ihre 800m als führende Läuferin in 3:02 min. abspulte und den Staffelstab an die Schlussläuferin Lucy übergab.Lucy lief nahezu ungefährdet zwei gleichmäßige Runden in 1:28 und 1:27 Minuten und überquerte die Ziellinie mit der Siegerzeit von 8:57,44 Minuten.

Herzlichen Glückwunsch an die drei jungen Damen! LP

Wieder vier Rheinland-Pfalz-Titel für das TSK-Geherteam

Biberach

Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Straßengehen, die wie in den Vorjahren im badischen Biberach stattfanden, gewannen die Geherinnen und Geher des Diezer TSK Oranien abermals drei Meistertitel.

Sehr stolz durfte die Jüngste im Team Maryam Hamdan mit ihrer ersten Landesmeister-Goldmedaille die Heimreise antreten. Die sehr trainingsfleißige 13-Jährige startete wegen dieser Meisterschaft einen Jahrgang höher in der Klasse der Jugend U 16 / W 14. Da in Biberach alle Geherinnen und Geher der Wettbewerbe von drei bis zwanzig Kilometer gemeinsam auf die Strecke gehen, hatte Maryam die notwendige Konkurrenz für einen schnellen Wettkampf. Im Ziel durfte sie sich dann über eine Verbesserung ihrer Bestzeit aus dem Vorjahr um zehn Sekunden auf 18:34 Minuten freuen.

Nicole Hörl steckte nach einer anstrengenden Trainingslagerwoche als Übungsleiterin in Trier diese Woche noch in den Knochen. Sie bewältigte ihre 10 Kilometer dennoch in flottem Tempo und erreichte die Ziellinie in exakt 59 Minuten, mit denen sie Rheinland-Pfalz-Meisterin der Frauen und Seniorinnen W 45 wurde. Bei den gleichzeitig ausgetragenen süddeutschen Meisterschaften wurde sie Vizemeisterin.

Dr. Wolfgang Schaefer wurde Landesmeister der Senioren M 80. In 1:22:08 Stunden für die 10 Kilometer war er fast eine Minute schneller als im Vorjahr auf der gleichen Wettkampfstrecke. (ws)

Trainingslager: ein Rückblick

Trier

Bereits zum dritten Mal in Folge waren wir diesmal vom 22.-27.4. 19 in Trier um unsere Athleten den letzten Schliff für die bevorstehende Leichtathletik-Saison zu geben. Untergebracht waren wir in der Jugendherberge in Trier im neuen Anbau in perfekt ausgestatteten Zimmern. Das Essen war wie immer gut und das Personal super freundlich und hilfsbereit! Trainiert wurde im Moselstadion das in 5 Minuten zu Fuß erreichbar war. 49 Athleten und Trainer aus sechs Vereinen des Landesverbandes nahmen an insgesamt 13 angebotenen Trainingseinheiten teil. Bereits morgens um 7.00 Uhr konnten die Athleten an einem Nüchternlauf teilnehmen. Ansonsten wurde vormittags und nachmittags je einmal auf der Bahn trainiert.

Am Mittwochnachmittag war dann Freizeit, Kultur oder einfach nur ausruhen angesagt. Aber auch Biken und Aquajogging wurden als regenerative Maßnahmen angeboten.

Unsere TSKler waren mit 29 Personen die stärkste Gruppe und in meiner Funktion als Abteilungsleiter möchte ich mich bei unseren Athletinnen und Athleten für ihren Trainingsfleiß, die Motivation, auch wenn die Muskulatur manchmal etwas müde war, bedanken! Gleichermaßen gilt dies natürlich für unsere Trainerinnen und Trainer, die mit Leidenschaft dabei waren und ein gelungenes und abwechslungsreiches Training angeboten haben!

Vor allem das Miteinander war super und ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr vom 13.-18. April.2020 wieder in Trier eine genau so starke Gruppe sind! LP

Trainingslager: eine tolle Gemeinschaft

Trier

Trainingslager: die ersten vier Einheiten...

Trier

Seit Ostermontag befinden wir uns bei herrlichem Wetter in Trier im Trainingslager. Die Stimmung ist super und die Verständigung unter den Vereinen könnte nicht besser sein. Die Athleten verstehen sich gut und die Trainer harmonieren super miteinander. Bei den ersten vier Einheiten vergingen wie im Flug und der freiwillige morgendliche Nüchternlauf um 7.00 Uhr ist immer sehr begehrt! Heute zum Abschluss fand der traditionelle Moselsprung durch Sophia, Benita und Chiara statt. Ein unbedingtes Muss! Morgen steht nur eine Bahneinheit am Vormittag an und am Nachmittag ist Trainingsfrei! LP

Neuen Kreisrekord

Houston, Texas USA

Einen Tag vor Ostern beschenkte sich Marek Spriestersbach selbst mit einer neuen Bestzeit über 3000m Hindernis. In Houston, Texas belegte er in 9:22,52 min. ein guten 5. Platz bei gestarteten 24 Läufern. Die Zeit bedeutet gleichzeitig neuen Kreisrekord der bis dahin bei 9:25,99 min. stand. LP

Ergebnisse

Marek Spriesterbach Houston

Bahneröffnungsfest: Zentralesportanlage Diez 2019

Bilder hier

Ergebnisse hier

KILA Zentralesportanlage Diez 2019

Bilder hier